Start Regionales Rheinland-Pfalz Bistum Trier unterstützt Caritas-Flüchtlingshilfe in Griechenland mit 50.000 Euro

Bistum Trier unterstützt Caritas-Flüchtlingshilfe in Griechenland mit 50.000 Euro

Trier. Das Bistum Trier wird aus seinem Nothilfefonds 50.000 Euro an Caritas International spenden, um den Geflüchteten in den Lagern auf Lesbos und Chios zu helfen. Dies kündigte Generalvikar Ulrich Graf von Plettenberg am 7. April an: „Zu der Notsituation in den Flüchtlingscamps kommt nun noch die Gefahr des Corona-Virus. Die ersten Fälle auf den Inseln sind bestätigt – ein Ausbruch in einem Flüchtlingscamp hätte fatale Folgen. Viele der dort lebenden Kinder und älteren Menschen haben bereits jetzt einen geschwächten Gesundheitszustand. In dieser Notlage möchten wir uns solidarisch mit den Geflüchteten zeigen und die Caritas vor Ort in ihren Bemühungen unterstützen.“

Um noch mehr Menschen helfen zu können, bittet der Diözesan-Caritasverband Trier um Kinder in einem Flüchtlingslager in Griechenlandweitere Spenden. Aufgrund des aktuellen Ausmaßes der Not intensiviert Caritas international gemeinsam mit der Caritas Griechenland die schon bestehenden Nothilfemaßnahmen auf Lesbos und Chios. Die Mitarbeitenden von Caritas Griechenland verteilen Decken, Schlafsäcke und rezeptfreie Medikamente wie Wundsalben und Schmerzmittel. Außerdem unterstützen psychologische Fachkräfte geflüchtete Menschen dabei, die schrecklichen Erlebnisse vor, während und nach der Flucht zu verarbeiten. Die Unterstützung bleibt jedoch nicht auf die Geflüchteten beschränkt. Ein Teil der Hilfen kommen der Inselbevölkerung zu Gute, denn auch dort gibt es Menschen in Not.

Spenden können auf das Spendenkonto von Caritas International eingezahlt werden: IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02, BIC: BFSWDE33KRL, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe. Online-Spendenmöglichkeit und weitere Infos auf www.caritas-international.de.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht