Start Regionales Rhein-Hunsrück Partner aus Kirche und Caritas stellen vielerorts Wunschbäume auf

Partner aus Kirche und Caritas stellen vielerorts Wunschbäume auf

Partner aus Kirche und Caritas stellen vielerorts Wunschbäume aufKreis. Der Caritasverband und örtliche Partner stellen wieder „Wunschbäume“ auf, die um Unterstützung für hilfsbedürftige Mitmenschen aus dem Kreisgebiet werben: Gelbe Sterne nennen Weihnachtswünsche von Kindern, Eltern, Senioren in materieller oder seelischer Not. Daneben ermuntern Bitt-Sterne zu einer Spende, die Ratsuchenden im Jahresverlauf zugutekommt.

Im Caritasverband versteht man die sorgsam ausgewählten und liebevoll verpackten Präsente wie auch die finanziellen Zuwendungen als Zeichen der Solidarität. Und in diesem Jahr seien solche Gesten wichtiger denn je, betont Ilona Besha, Caritas-Dienststellenleiterin für Simmern und Boppard.

„Angesichts der langanhaltenden und oft tiefgreifenden Einschränkungen durch die Corona-Pandemie braucht es den Rückhalt innerhalb unserer Gemeinschaft besonders dringend“, so Besha weiter. „Etwa Familien sind seit Monaten enorm gefordert – vielfach haben außerdem finanzielle Probleme zugenommen, und bereits bestehende finanzielle Schwierigkeiten verschärfen sich!“

Für den adventlichen Spendenaufruf haben Caritas-Dienste, Beratungsstellen und Kitas, Seelsorger und Gemeinden abermals gezielt Menschen in den Blick genommen, die es besonders schwer haben. Deren Wünsche findet man ab dem ersten Adventswochenende in etlichen Kirchen kreisweit:

• Boppard, Kirche St. Severus
• Büchenbeuren, evangelische Kirche
• Emmelshausen, St. Hildegard und den Kirchen der Pfarreiengemeinschaft
• Kastellaun, Kreuzauffindung und den Kirchen der Pfarreiengemeinschaft
• Oberwesel, Liebfrauenkirche
• Rheinböllen, Kreissparkasse (ab Montag, 30. November)
• Sohren, Kirche St. Michael
• Simmern, katholische Kirche St. Josef
• „Online-Wunschbaum“ bei der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück: www.voba-rnh.de/wunschbaumaktion

Bis Montag, 14. Dezember, ist Zeit, ein Geschenk zu besorgen und im Büro der Pfarr- oder Kirchengemeinde abzugeben. Caritas-Mitarbeiter sorgen dann dafür, dass jedes Päckchen rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum liegt und Geldspenden in den nachfolgenden Monaten ihre gerechte Bestimmung finden.

Weitere Infos bei Ilona Besha, Tel. 0171 3004989 oder i.besha@caritas-rhn.de.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht