Start Regionales Rhein-Hunsrück LandFrauen rufen zum Nähen von Mund- und Nasenbedeckungen auf

LandFrauen rufen zum Nähen von Mund- und Nasenbedeckungen auf

Kreis. Zurzeit stehen nicht ausreichend Schutzmasken für die Bevölkerung zur Verfügung. Aus diesem Grund ruft der Kreisverband Rhein-Hunsrück alle Ortsverbände, Einzelmitglieder und Bürger auf, sich an der Nähaktion für Mund- und Nasenbedeckungen zu beteiligen. Spenden von bereits genähten, überschüssigen Masken, Stoffspenden sowie Spenden von Gummibändern sind ebenso willkommen.

Schutzmaske nähen

Wichtig ist dabei: Der Stoff sollte robust sein, um mehrere Kochwäschen zu überstehen, denn die Mund- und Nasenbedeckung sollte regelmäßig gründlich gereinigt werden. Die Nähaktion ist folgendermaßen geplant: Interessierte nähen Mund- und Nasenbedeckungen. Die Annahme und Verteilung der genähten Teile werden für Oberwesel durch die Stadtverwaltung vorgenommen. Überschüsse werden im Anschluss an die Koordinatorin gemeldet, die LandFrauen werden die Verteilung dann übernehmen. Die Mundbedeckungen entsprechen keinen FFP-Standards und sind nicht zertifiziert.

Das Tragen schützt nicht vor Infektionen der Atemwege. Es kann allenfalls das Risiko einer Erregerübertragung auf andere reduzieren, eine Gewähr hierfür wird nicht übernommen. Wissenschaftlich empfohlen wird in der Regel das enganliegende Tragen und das regelmäßige Auswechseln bei Durchfeuchtung. Ganz besonders wichtig ist, die grundlegenden Regeln im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus zu befolgen.

Wenn man interessiert ist, sich an der Nähaktion zu beteiligen oder etwas zu spenden, meldet man sich bei der Stadtverwaltung Oberwesel, Rathausstraße, Tel. 06744 1521, E-Mail: stadt@oberwesel.de. Schnittmuster/Anleitungen sind erhältlich bei der Geschäftsstelle des LandFrauenverbandes Rhein-Hunsrück, Tel. 06763 5818493, oder per E-Mail: mail@landfrauen-rhein-hunsrueck.de.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht