Start Regionales Boppard Musikalische Glücksmomente im Altenzentrum Haus Elisabeth       

Musikalische Glücksmomente im Altenzentrum Haus Elisabeth       

Boppard. Die Bewohner im Altenzentrum Haus Elisabeth staunten nicht schlecht, als zwei in Uniform gekleidete Polizisten Anfang Juli zu Besuch kamen. Bei den beiden Herren, Thomas Humm und Jürgen Letter, handelte es sich um Mitglieder des Landespolizeiorchesters Mainz. 

Das ansonsten aus 38 Musikern bestehende Orchester tritt derzeit coronabedingt nur im Duo auf. Im Gepäck hatten die beiden Vollblutmusiker keine Strafzettel, sondern Notenblätter und Instrumente (Klarinette, Akkordeon, Sopran-Saxophon). Dass sie diese gekonnt beherrschen und darüber hinaus auch auf unterhaltsame Weise den Bewohnern vorstellten, zeigten sie bei ihrem 45-minütigen Auftritt. 

Sie nahmen die Bewohner und Mitarbeiter mit auf eine musikalische Reise durch Europa. Lieder wie, „Die Capri Fischer“, „Tulpen aus Amsterdam“, „Schenk uns einen kleinen Luftballon“, „The Wild Cats Blues“ (Dixieland Flair mit tollem „Tischer“- Tiger) und vielen weiteren animierten die Bewohner und Mitarbeiter zum Mitsingen, Füße wippen, Klatschen und zu kleinen Tanzeinlagen. So wurden auch Erinnerungen geweckt. So meinte eine Bewohnerin wehmütig und mit Tränen in den Augen: „Zu diesen Liedern habe ich immer mit meinem Mann getanzt.“

Das von den Musikern gewählte Schlusslied „Irgendwo auf der Welt gibt es ein kleines Glück“ war sehr passend, denn die Herren Humm und Letter sorgten für einen wahren Glücksmoment. Das Altenzentrum sagt Danke und hofft auf ein baldiges Wiedersehen.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht