Start Politik + Wirtschaft DEHOGA fordert sofortige und dauerhafte Öffnung der gesamten Hotellerie …

DEHOGA fordert sofortige und dauerhafte Öffnung der gesamten Hotellerie …

… mit Wellness-, Sport- und Freizeiteinrichtungen für die Rettung der Tourismusbranche

Haumann: Gastgeber & Gäste benötigen dringend Planungssicherheit

Bad Kreuznach. Der anhaltende Lockdown sorgte im ersten Quartal für hohe Einbußen im Gastgewerbe und für eine unverändert desolate Lage im rheinland-pfälzischen Tourismus. „Die touristischen Kennzahlen sind desaströs“, betont DEHOGA-Präsident Gereon Haumann. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes waren es im März rund 80 Prozent weniger Gäste und bei den Übernachtungen gingen die Buchungen um 66 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. 

Gereon Haumann, Präsident DEHOGAWir sind die Branche der Gastfreundschaft und die Sehnsucht nach Urlaub ist groß. Eine besondere Chance für das Urlaubsland Rheinland-Pfalz.Gold. Deshalb ist es wichtig, dass jetzt das sichere Reisen für geimpfte, genesene und getestete Personen ermöglicht wird. „Gerade für ein touristisch geprägtes Bundesland wie Rheinland-Pfalz ist die komplette dauerhafte Öffnung der Hotels mit Wellness-, Sport- und Freizeiteinrichtungen zwingend notwendig. Tagungen und Veranstaltungen müssen ebenso wieder stattfinden dürfen. 

Gäste und Gastgeber benötigen endlich Planungssicherheit. Wir haben bewiesen, dass wir strenge Schutz- und Hygienekonzepte erfolgreich umsetzen. Das Gastgewerbe ist nachweislich kein Pandemietreiber. Wir sind nicht die Ursache, sondern Teil der Lösung des Problems! Durch jüngste Investitionen in modernste Lüftungstechniken, digitale Kontakterfassung und Zutrittssteuerung als auch durch das Angebot von Schnelltests wird die Sicherheit weiter erhöht“, so Präsident Haumann.

Haumann weiter: „Enorme Umsatzverluste, bedrohte Arbeitsplätze und existentielle Sorgen um das Unternehmen haben viele Gastgeber in den vergangenen Monaten an ihre Grenzen gebracht; finanziell, physisch und psychisch! Deshalb ist die Öffnung auch wirtschaftlich unabdingbar“, betont Haumann. „Es ist nicht nachvollziehbar, dass ohne jede infektiologische Begründung weitere 14 Tage auf mögliche Umsätze in der Hotellerie verzichtet werden muss. Das es sicher funktioniert, haben unsere Gastgeber bereits im letzten Jahr mit umfassenden Hygiene- und Schutzkonzepten bewiesen“, betont Haumann. 

Zusätzlich ist die landesweite Inzidenz rasant rückläufig und liegt jetzt bei von 31,8 (Stand: 30.05.2021). Der DEHOGA Rheinland-Pfalz fordert daher erneut die sofortige Öffnung des gesamten Gastgewerbes: „Generell fordern wir die sofortige Öffnung des gesamten Gastgewerbes für alle Geimpften, Genesenen und negativ Getesteten unabhängig von Inzidenzwerten“, so DEHOGA Präsident Gereon Haumann, „und in Anbetracht derart niedriger Inzidenzwerte müssen wir zudem schnellstmöglich wieder den Weg zu mehr Normalität gehen. Für unsere Branche muss eine vollständige Öffnung in den nächsten Wochen verbindlich planbar sein. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass unsere Betriebe sicher sind. Es hat nie ein signifikantes Infektionsgeschehen im Gastgewerbe gegeben. Die Gäste sind in den DEHOGA Betrieben jederzeit sicher und geschützt. Dies gilt auch zukünftig!“ 

Aber auch der Betrieb aller anderen gastgewerblichen Betriebe, die teils seit Beginn der Pandemie geschlossen haben, ist für Gäste, die negativ getestet, geimpft oder genesen sind, sicher. Es ist an der Zeit, hier endlich Öffnungen für Clubs, Bars und Diskotheken zu ermöglichen.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht