Start Politik + Wirtschaft Bundeswaldprämie: 6,5 Millionen Euro fließen in den Wahlkreis Mosel/Rhein-Hunsrück

Bundeswaldprämie: 6,5 Millionen Euro fließen in den Wahlkreis Mosel/Rhein-Hunsrück

Berlin. Seit dem 20. November vergangenen Jahres können private und kommunale Waldbesitzer mit mindestens einem Hektar Waldfläche die Bundeswaldprämie beantragen. Mit der einmaligen Prämie unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Waldbesitzer, die sich mit einer aktiven, nachhaltigen und verantwortungsvollen Bewirtschaftung für den Erhalt der Wälder einsetzen. 

Aus dem BMEL erfuhr CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Bleser, dass für die Wälder im Bundestagswahlkreis Mosel/Rhein-Hunsrück bereits Mittel in Höhe von rund 6,5 Millionen Euro bewilligt wurden.  

Baum, Wald„Es freut mich sehr, dass mein Wahlkreis in diesem Maße von der Prämie profitieren konnte. Die kommunalen und privaten Waldbesitzer stehen unter großem Druck. Extremer Wassermangel, massiver Borkenkäferbefall sowie Stürme und Waldbrände haben in den letzten Jahren große Schäden in den Wäldern Deutschlands hinterlassen. Gleichzeitig steht die Forstwirtschaft vor der großen Herausforderung, die Wälder langfristig an den Klimawandel einzustellen“, so Bleser. 

Die Nachhaltigkeitsprämie in Höhe von 100 beziehungsweise 120 Euro pro Hektar kann noch bis zum 30. Oktober beziehungsweise bis die Mittel ausgeschöpft sind, beantragt werden. Voraussetzung ist, dass für die Flächen eine Zertifizierung nach PEFC-, FSC- oder Naturland-Kriterien zur nachhaltigen Waldbewirtschaftung nachgewiesen werden kann. 

Weitere Informationen zur Bundeswaldprämie unter www.bundeswaldpraemie.de.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht