Start Kultur - Veranstaltungen Zwei neue Kulturinstitutionen im Welterbe gegründet

Zwei neue Kulturinstitutionen im Welterbe gegründet

Zwei neue Kulturinstitutionen im Welterbe gegründetBoppard/Dörscheid. Das Welterbe Oberes Mittelrheintal gewinnt trotz Corona zwei neue Galerien mit breitem Kulturprogramm.

Die Galerie „Hahnenfuß“ in Dörscheid sowie der „Blaue Salon“ im Zentrum von Boppard sind zwei weitere von insgesamt vier Galerien, die mit Unterstützung des Zweckverbands Welterbe Oberes Mittelrheintal das kulturelle Leben in der Region ergänzen. Die Mittel stammen aus dem Förderprogramm LandKULTUR des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Ziel des Förderprogramms ist es, innovative Projekte, die kulturelle Aktivitäten und kulturelle Teilhabe in ländlichen Räumen zu erhalten und weiterzuentwickeln. Mit den beiden ersten Galerien „Galerie K“ in St. Goar und „Markt 1 Bacharach“ und den beiden neuen Kultur-Startups wurde dem nachgekommen.

Der Blaue Salon – Boppard

Oberstraße 99

Der Blaue Salon versteht sich als soziokulturelle Initiative, deren Arbeit auf mehreren Säulen basiert. Zum einen soll über Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Aktionen und vieles mehr eine Bühne für Kulturveranstaltungen geschaffen werden. Als zweite Säule ist die Etablierung von spartenübergreifenden Unterrichts- und Workshopangeboten vorgesehen, die ein Programm vom Laien- bis zum Profibereich umspannen. Darin eingebunden – und in weiteren Kooperationen ausgeführt – sollen als ein Schwerpunkt Projekte im Rahmen der Kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche stattfinden.

Zwei neue Kulturinstitutionen im Welterbe gegründet

Trägerin des Blauen Salons ist OPERiAMO – eine gemeinnützige Institution, die von der Opernsängerin und Regisseurin Manuela Strack sowie dem Künstler und Kulturmanager Björn Rodday ins Leben gerufen wurde und im Oktober 2020 ihre Arbeit aufgenommen hat.

Als erste Ausstellung ist derzeit eine Auswahl aus dem Schülerprojekt des Wilhelm-Hofmann-Gymnasiums St. Goarshausen namens „Camera Obscura“ zu sehen. Mit der freundlichen Unterstützung der Galerie „Markt 1 Bacharach“ sind die Fotografie über beide Standorte verteilt. Trotz Corona sind die beiden Ausstellungsteile durch die Schaufenster einzusehen und damit einen Spaziergang wert. 

Galerie „Hahnenfuß“ – Dörscheid

Oberstraße 1a 

In der Galerie „Hahnenfuß“ in Dörscheid bei Kaub gibt es von jetzt an ebenfalls wechselnde Ausstellungen zu besuchen. Regionale und lokale Kunst sind hier Leitlinie des Ausstellungskonzepts. Aktuell sind Bilder des Kauber Malkreises, der sich 1986 gegründet hat, ausgestellt. Bilder zum Pfalzgrafenstein, der Loreley sowie Stillleben in unterschiedlichen Stilen zeichnen die Verbundenheit der Malerinnen und Maler zu ihrer Heimat nach. Auch kleine Handwerkskunstobjekte wie die sogenannten „Weingeister“ – eine Mischung aus Papierkunst und Rebstockveredelung – sind hier zu bewundern und auch käuflich zu erwerben.

Neben wechselnden Kunstausstellungen versteht sich die Galerie „Hahnenfuß“ aber vor allem auch als Aktionsraum in, für und mit der Heimat. In den wärmeren Jahreszeiten können auf einer Terrasse und im angrenzenden Garten Kaffee und Kuchen genossen werden. Die Galerie versteht sich als Treffpunkt für Einheimische und Gäste, bietet Raum zum Austausch und zum Beisammensein im ländlichen Raum. Vorträge, Lesungen, Lagerfeuerabende und vieles mehr sind das Rahmenprogramm, um Gemeinschaft, Kreativität und Interessenaustausch einen Raum zu geben. 

Träger der Galerie ist der gemeinnützige Verein Rhineck zur Förderung des kulturellen Lebens mit der Vorstandsvorsitzenden Claudia Reichel. Gute Seele der Galerie und Leiterin ist die stellvertretende Vorsitzende des Vereins Ute Grassmann.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht