Start Aktuell Haseneier wird Bürgermeister von Boppard

Haseneier wird Bürgermeister von Boppard

Boppard. Jörg Haseneier (CDU) wird neuer Bürgermeister in Boppard. Der 53-jährige Rechtsanwalt hat sich in der Stichwahl gegen den Bopparder Ortsvorsteher Niko Neuser (SPD) mit 53,5 Prozent der Stimmen durchgesetzt und wird Nachfolger von Dr. Walter Bersch (SPD), der seit 1997 als Bürgermeister wirkt. Die Wahlbeteiligung betrug 58,9 Prozent. 

Haseneier hatte auf das Ergebnis der Stimmauszählung wegen der Coronalage in seinem Westerwälder Wohnort Simmern gewartet. Kurz nachdem sein Wahlsieg feststand, klingelte bei ihm fast pausenlos das Telefon. Einer der ersten Anrufer war sein unterlegener Mitbewerber Niko Neuser, der ihm herzlich gratulierte und ihm eine gute Zusammenarbeit zusicherte. Auch die Vorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, gratulierte Jörg Haseneier zum deutlichen Wahlerfolg, der dafür sorge, dass erstmals seit mehr als 30 Jahren Boppard wieder einen Bürgermeister der CDU bekommen werde.

Haseneier wird Bürgermeister von Boppard

„Ich bin wirklich sehr überrascht und freue mich natürlich riesig“, so Jörg Haseneier am Wahlabend im Gespräch mit dem RHA. Ganz anders die Gefühlslage bei Niko Neuser, der verständlicherweise enttäuscht war. „Ich bedanke mich bei allen, die mich gewählt haben, meinen Unterstützern und natürlich bei meiner Familie“, so Neuser. „Natürlich werde ich mich auch weiterhin für meine Heimatstadt Boppard leidenschaftlich engagieren. Daran ändert auch dieses Wahlergebnis nichts“, blickte der Ortsvorsteher aber auch in der Stunde der Niederlage bereits wieder zuversichtlich nach vorne. [as] 

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht