Start Themen Gesundheit Online-Offensive für Selbsthilfegruppen in schwierigen Zeiten

Online-Offensive für Selbsthilfegruppen in schwierigen Zeiten

Corona-Paket „Stärken stärken und Schwächen schwächen“ ab sofort verfügbar

Selbsthilfe onlineDie Projektgruppe „Wir sind Selbsthilfe“ hat in Zusammenarbeit mit der IKK Südwest und dem Eichenberg-Institut ein umfangreiches Angebot für Mitglieder von Selbsthilfegruppen gestartet: Vier Monate lang werden von Montag bis Freitag Online-Seminare und Hotlines angeboten. Ziel der Offensive ist es, dass Mitglieder von Selbsthilfegruppen trotz der aktuellen Situation an ihrer Gesunderhaltung arbeiten können.

„Die Pandemie ist eine herausfordernde Zeit für Engagierte in der Selbsthilfe. In der Gruppe Kontakt halten und an der eigenen Gesunderhaltung arbeiten ist für viele eine Herausforderung. Frei nach dem Sprichwort „Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen“ haben wir ein attraktives Angebot geschaffen, um Engagierte in der Selbsthilfe in ihrer Arbeit zu stärken“ erklärt, Andreas Schleimer, Projektleiter von „Wir sind Selbsthilfe“ und Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft der Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfe in Rheinland-Pfalz (LAG KISS RLP).

IKK Südwest Vorstand Prof. Dr. Jörg Loth betont, wie notwendig diese Angebote gerade jetzt sind: „Genau wie eine wirkungsvolle Prävention ist mir die praktische Unterstützung der Selbsthilfe in diesen Zeiten ein ganz besonderes Anliegen. Wir dürfen nicht nur auf die vielfältigen Belastungen der Unternehmen in der Corona-Krise schauen, sondern auch auf die Menschen, die schon immer durch ihre gesundheitlichen Beeinträchtigungen Krisen meistern mussten. Bei ihnen ist jeder Tag eine neue Herausforderung, und die Pandemie hat dies noch verschärft. Da war es uns wichtig, uns hier in besonderer Weise zu engagieren. Ich freue mich, wenn unsere Angebote intensiv genutzt werden.“

Gemeinsam mit der IKK Südwest und dem Eichenberg-Institut wurden Formate entwickelt, die speziell auf Mitglieder von Selbsthilfegruppen zugeschnitten wurden. Die Mitarbeiter*innen der „Coaching-Hotline“ und für den „persönlichen Werkzeugkoffer“ beraten von Montag bis Freitag in Einzelterminen individuell, um in Belastungszeiten persönliche Lösungen zu finden und individuelle Methoden gegen Stress zu entwickeln. Daneben werden jede Woche fünf Online-Seminare angeboten: zur Kommunikation in den Gruppen („Trotz Abstand nah“), zum Umgang mit Belastungssituationen („Kopf in den Sand war vorgestern“) sowie zur Stressbewältigung („Jeder anders, trotzdem zusammen“ und „Anti-Stress-Speed-Dating“) und zum Suchtverhalten („Rausch füllt keine Leere“). Alle Angebote sind kostenfrei, da es sich um ein von der IKK Südwest gefördertes Projekt handelt.

Die Angebote sind ab sofort verfügbar. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.wir-sind-selbthilfe.de. Dort gelangt man auch zur Anmeldung bei dem Eichenberg-Institut.

Das Projekt „Wir sind Selbsthilfe“ ist eine Initiative der rheinland-pfälzischen Selbsthilfekontaktstellen und der IKK Südwest. Das Eichenberg-Institut ist ein unabhängiges Unternehmen, das sich auf betriebliches Gesundheitsmanagement und entwicklungsförderliche Seminare und Trainings spezialisiert hat.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht