Start Themen Garten + Natur Blaulatzsittiche für den Zoo Neuwied 

Blaulatzsittiche für den Zoo Neuwied 

Neuwied. Im Avimundo, dem Haus für Vögel aus Afrika und Südamerika, hat es in den vergangenen Jahren viele Neuzugänge und Zuchterfolge gegeben. Nun ist wieder eine neue Art eingezogen: en Pärchen Blaulatzsittiche. „Über die Blaulatzsittiche freue ich mich sehr, denn sie haben für den Zoo Neuwied eine besondere Bedeutung“, sagt Maximilian Birkendorf, der Kurator des Vogelbereiches. 

Blaulatzsittiche für den Zoo Neuwied

Die Art Phyrrura cruentata, wie der Blaulatzsittich mit wissenschaftlichem Artnamen heißt, wurde Anfang des 19. Jahrhunderts vom Naturforscher Prinz Maximilian zu Wied-Neuwied entdeckt und beschrieben. „Maximilian Alexander Prinz zu Wied-Neuwied hat sich im 19. Jahrhundert einen Namen als Naturforscher gemacht und über 50 Arten aus Süd- und Nordamerika erstmals beschrieben. Was läge näher, als diese Tiere hier, in seiner Heimatstadt, zu halten?“

Und bei der Haltung soll es nicht bleiben: „Die Rotbauchsittiche, die nah mit den Blaulatzsittichen verwandt sind, haben dieses Jahr sehr gut nachgezogen. Das möchten wir bei den Blaulatzsittichen natürlich wiederholen“, hat sich Birkendorf vorgenommen. Da die farbenfrohen Sittiche in ihrer Heimat Südamerika durch Lebensraumzerstörung gefährdet sind, sind Bruterfolge in menschlicher Obhut wichtig für die Zukunft der Art. Ein Europäisches Erhaltungszuchtprogramm (EEP) koordiniert die Zucht in den Zoos.

 Das Pärchen im Zoo Neuwied lebt sich seit vergangener Woche im Avimundo ein und teilt die Voliere mit einer Zuchtgruppe Guirakuckucke. „Wenn sich die Papageien an den Bruterfolgen der Kuckucke ein Beispiel nehmen, dann steht einem Neuwieder Beitrag zum Erhalt dieser schönen Art nichts mehr im Wege“, hofft Maximilian Birkendorf.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht