Start RHA-Blog Leserpost Leserbrief zu dem Bericht der RHZ zum geplanten Industriehafen in Bad Salzig

Leserbrief zu dem Bericht der RHZ zum geplanten Industriehafen in Bad Salzig

Die Ausführungen in der Rhein-Hunsrück-Zeitung vom 5. Juni 2021 zum geplanten Industriehafen entlang des gesamten Bad Salziger Rheinufers haben wir mit großem Interesse und mit Befremden zur Kenntnis genommen. Nach diesen Ausführungen wird alles halb so schlimm. Bad Salzig gewährt erschöpften Schiffern Obdach, die Wirtschaftskraft im Ort wird nachhaltig gestärkt. Weshalb also die Aufregung.

Im Bericht ist von zwei Reeden die Rede. In der angesprochenen PowerPoint-Präsentation der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung sind vier Reeden entlang des Bad Salziger Rheinufers eingezeichnet. Dem Ortsbeirat wurde vermittelt, dass 40 Dalben vorgesehen sind. Die Leser wissen nun, es werden 47. Übrigens: Der Industriehafen in Bingen hat 16 Dalben. Hinzu kommen noch Parkplätze, unter anderem zwischen B 9 und Rheinbabenallee, die ausschließlich den Bordbesatzungen vorbehalten sein werden.

Leserbrief zu dem Bericht der RHZ zum geplanten Industriehafen in Bad Salzig

Interessant ist auch die im Bericht aufgezeigte zeitliche Abfolge der Informationsvermittlung. Drei Tage vor der Bürgermeisterstichwahl werden der Bürgermeister und der Bad Salziger Ortsvorsteher über die Planungen informiert. Erst Wochen später wird der Bad Salziger Ortsbeirat eingebunden. Eilmeldungen im Anschluss an die Erstinformation am 25. März in „noch besser Bad Salzig“ und in „besser Boppard“ gab es keine. Wir Bad Salziger machen uns große Sorgen. Sollten die aktuellen Planungen der Schifffahrtsverwaltung des Bundes, die Bad Salziger Reede wesentlich zu erweitern und zu einem Industriehafen zu „modernisieren“ Wirklichkeit werden, ist ein Idyll im Herzen der Kulturlandschaft Welterbe Oberes Mittelrheintal dauerhaft zerstört.

Die Initiative #gegenReede 2.0 will eine Überarbeitung der Planungen erreichen. Die Initiative führt Menschen zusammen, die sich für Bad Salzig, für unser Welterbe, für unsere Heimat, engagieren. Dem Aufruf, dieser Initiative beizutreten, folgten in nur wenigen Stunden mehrere Hundert Unterstützer. Und es werden immer mehr! In Bad Salzig formiert sich Widerstand gegen ein Projekt, das allein und ausschließlich die wirtschaftlichen Interessen der Fracht- und Gefahrgutschifffahrt auf dem Rhein in den Blick nimmt.

Der geplante Industriehafen stößt nicht auf große Skepsis, die Planungen sorgen für Unverständnis, Wut und Empörung, nicht nur in der Bad Salziger Bevölkerung. Wir müssen uns gemeinsam gegen diesen Größenwahn stellen. Eine letzte Anmerkung: die Organisationen, die sich um das Welterbe Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal kümmern, wurden erst durch die Aktivitäten der Initiative „#gegenReede 2.0“ auf das Projekt aufmerksam.

Weitere Informationen unter www.gegenreede.de.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht