Start VG Hunsrück-Mittelrhein St. Goar/Oberwesel Bürgermeister treffen sich in St. Goar

Bürgermeister treffen sich in St. Goar

St. Goar. Der Stadtbürgermeister von St. Goar, Falko Hönisch, hatte am 4. September eingeladen und zahlreiche Bürgermeister aus dem Tal der Loreley nutzten am Freitagnachmittag die Gelegenheit, ihre Kollegen der Nachbarstädte vom Rhein kennenzulernen. Anwesen waren dabei Bürgermeister Herbert Palmes aus Trechtingshausen, Bernhard Laudert aus Rheindiebach-Oberdiebach, Peter Heil aus Spay, Raimund Bogler aus Rhens, die hessischen Bürgermeister Ivo Reßler aus Lorch und Rüdesheim, Ivo Reßler und Klaus Zapp, der Stadtbürgermeister von Kaub, Martin Buschfort, mangels Bürgermeister die Beigeordneten aus St. Goarshausen, Katrin Vetters und Nico Busch, sowie der 1. Beigeordnete aus Bacharach Gunter Pilger und als einladender Stadtbürgermeister, Falko Hönisch aus St. Goar. 

Dabei ging es in der Rheinfelshalle um Städte und Ortsgemeinden bis 10.000 Einwohner zwischen Rheinkilometer 524 und 582. Bis auf die Bürgermeister der hessischen Städte Lorch und Rüdesheim führen alle anderen Amtsinhaber ihre Stadt ehrenamtlich. Beinahe einstimmig wurde in der Vorstellungsrunde dieser Aspekt, neben einem Hauptberuf auch Bürgermeister einer Stadt zu sein, als große Herausforderung gesehen. Trotzdem überwog die Aussage, dass die Arbeit und der Kontakt zu den Bürgern Spaß mache. BUGA, Bahn, Tourismus, Brücke, Motorräder, Opposition, Verwaltung – es wurde eine Vielzahl von Themen angeschnitten und man war sich schnell einig, dass die Arbeit in dieser Runde zukünftig auf eine Auswahl fokussiert werden müsse. 

Dass Austausch und Zusammenarbeit fortgesetzt werden sollten, um den „Kleinen mit den großen Aufgaben” mehr Gehör zu verschaffen und um sich gegenseitig mit Tipps aus der täglichen Arbeit zu unterstützen, auch darüber herrschte am Ende Übereinstimmung. Schon bei diesem ersten Zusammentreffen zeigten sich unterschiedliche Kernkompetenzen, die aus der hauptberuflichen Tätigkeit als Rechtsanwalt, Mediator, Mitarbeiter in Unternehmen und Steuerberatung, städtischer Angestellter und Künstler resultieren und die diesen Arbeitskreis bereichern.

Kontakt

  • Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff (Pflichtfeld)

    Ihre Nachricht