Start Regionales Rhein-Hunsrück Hilfe bei Stress und Belastungen

Hilfe bei Stress und Belastungen

Simmern. „Alltags-, Arbeits- und Einsatzsituationen im Rettungsdienst und Krankentransport können von den Mitarbeitenden als subjektiv belastend erlebt werden“, weiß Beatrix Herrmann, die seit vielen Jahren als Rettungsassistentin beim PSNVDRK-Kreisverband Rhein-Hunsrück tätig ist. Die Einsatzkräfte haben die Möglichkeit, das sogenannte PSNV-Team als „Kollegialen Ansprechpartner“ in Anspruch zu nehmen. PSNV steht für Psychosoziale Notfallversorgung für Einsatzkräfte. Beatrix Herrmann leitet zusammen mit Catina Düpre das Team. Die zwölfköpfige Gruppe besteht aus geschulten Kolleginnen und Kollegen, jüngere wie ältere, von verschiedenen Rettungswachen. Die Erreichbarkeit des PSNV-Teams ist durch eine Rufbereitschaft sichergestellt.

Gerade in Corona-Zeiten ist eine psychosoziale Unterstützung eine wertvolle Hilfe im Umgang mit Stress und Belastungssituationen. „Aufgrund der weltweiten außerordentlichen Situation durch die Covid-19-Pandemie werden wir aktuell mit außergewöhnlichen Vorgehensweisen und Maßnahmen über den Regelalltag hinaus konfrontiert“, erläutert Beatrix Herrmann. „Die Mitarbeitenden erfahren derzeit Einschränkungen im privaten beziehungsweise familiären Umfeld sowie beruflich im Dienstbetrieb.“ Das berufliche Dasein sei zusätzlich gekennzeichnet durch eine erhöhte Infektionsgefahr und Dienste, die sich aufgrund spezieller Anforderungen, zusätzlicher Regeln und eingeschränkter Bewegungsfreiheit anstrengender gestalteten. Auch Rettungskräfte sorgten sich um Familienangehörige, wenn diese einer Risikogruppe angehörten.

Hier setzt das Angebot des PSNV-Teams an. „Es ist ausgerichtet auf die Förderung und Unterstützung der Balance zwischen einerseits Anspannung, Engagement und andererseits Entspannung, Erholung und Distanzierung“, macht Beatrix Herrmann deutlich. Aspekte, die sich positiv auf die Balance der Mitarbeitenden auswirkten, seien etwa der kollegiale Zusammenhalt und ein ausgeprägtes Miteinander im Umgang mit dieser Sonderlage. Der DRK-Kreisverband Rhein-Hunsrück als Arbeitgeber biete einen gesicherten Arbeitsplatz sowie ein hohes Maß an Arbeitsschutz zur Gesunderhaltung. „Die Mitarbeitenden in Rettungsdienst und Krankentransport erfahren zudem derzeit eine verstärkte Anerkennung und Wertschätzung durch die Bevölkerung.“

„Unser Ziel ist es, für alle Einsatzkräfte ein Angebot zur kompetenten Förderung und Unterstützung der psychischen Stabilität und Einsatz- und Arbeitsfähigkeit zu schaffen“, weiß DRK-Kreisgeschäftsführer Martin Maser um Sinn und Notwendigkeit der „Kollegialen Ansprechpartner“. Die drei Säulen des PSNV-Angebots sind Prävention, Einsatzbegleitung und Nachsorge. Weitere Infos auf www.rhk.drk.de.

Kontakt

  • Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff (Pflichtfeld)

    Ihre Nachricht