Start Regionales Boppard Staatssekretär Dr. Wilhelm und Niko Neuser besuchten Krankenhaus Boppard

Staatssekretär Dr. Wilhelm und Niko Neuser besuchten Krankenhaus Boppard

Boppard. Der Krankenhausstandort Boppard ist gut gerüstet. Davon konnten sich der zuständige Staatssekretär aus dem Gesundheitsministerium Rheinland-Pfalz, Dr. Alexander Wilhelm, Ortsvorsteher Niko Neuser und der Juso-Landesvorsitzende Umut Kurt vor Ort ein Bild machen.

Niko Neuser und Dr. Wilhelm im Krankenhaus Boppard

Nicht erst seit der Diskussion um die Loreley-Kliniken beschäftigt die Menschen das Thema Sicherstellung der medizinischen Versorgung auch im ländlichen Raum. Der ärztliche Direktor des Krankenhauses, Dr. Markus Schneider, erläuterte der coronabedingt kleinen Delegation vor Ort die medizinische Ausrichtung sowie ökonomische Herausforderungen. Das Krankenhaus in Boppard sichert nicht nur die Grundversorgung der Bevölkerung am Mittelrhein, es ist auch Notarztstandort und unter anderem spezialisiert auf Gefäßmedizin und Psychosomatik. Diese Abteilungen leisten hervorragende Arbeit, versorgen Patienten aus großem Einzugsgebiet und sind mit hochqualifizierten Spezialisten vertreten. 2009/2010 haben die Stadt Boppard und das Land für über sieben Millionen Euro die dringend benötigte Tiefgarage bauen lassen. Der Standort Boppard wurde per Gesetz gesichert.

Das Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein beschäftigt annähernd 300 Personen am Standort Boppard und ist damit ein bedeutender und verlässlicher Arbeitgeber für die Stadt Boppard und die Region. Nicht nur in Pandemie-Zeiten spielt die Gesundheitsversorgung eine entscheidende Rolle. Gemeinsam mit Staatssekretär Dr. Wilhelm, Dr. Schneider und natürlich auch mit den zuständigen Gremien wie dem Stiftungsvorstand und dem Betreiber Sana möchte sich Niko Neuser als Bürgermeister der Stadt Boppard für eine gute medizinische Versorgung in Boppard einsetzen.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht