Start Regionales Boppard Griese: „Damit der Wald gesundmachen kann, muss auch der Wald gesund sein“

Griese: „Damit der Wald gesundmachen kann, muss auch der Wald gesund sein“

Umweltstaatssekretär Thomas Griese informierte sich über Erholungswirkung des Waldes

Dass Wald guttut, ist medizinisch längst bewiesen. So senkt er etwa den Blutdruck und wirkt beruhigend. „Ein bewusster Aufenthalt im Wald, kann wie ein kleiner Kurzurlaub wirken“, sagt Umwelt- und Forststaatssekretär Thomas Griese. „Dafür muss niemand weit reisen. Bei uns im waldreichsten Bundesland kann man überall ganz leicht ins Grün eintauchen. Wer sich und dem Klima etwas Gutes tun will, kann hier direkt vor der Haustür eine kleine Auszeit nehmen. Das unterstützen auch immer mehr Ärztinnen und Ärzte.“ Umweltstaatssekretär Griese besuchte zum Thema Erholungswirkung des Waldes das Forstamt Boppard.

Dr. Thomas GrieseThomas Griese betonte bei seinem Besuch in Boppard, wie wertvoll der Wald ist. Er sprach begeistert von der Ruhe, die man im Wald findet und dem Abstand, den man dort zu der Hektik des Alltags gewinnt. Gleichzeitig machte er auf die Bedrohung des wertvollen Naturguts durch die Klimakrise und Trockenheit des Bodens aufmerksam. Thomas Griese sprach sich für finanzielle Leistungen zur Walderhaltung aus, die durch die CO2-Verursacher gezahlt werden sollen.

Ein weiteres Anliegen von Thomas Griese ist die Nutzung des wertvollen Grüns als Heilwald. Um als Heilwald anerkannt zu werden, bedarf es einer wissenschaftlich medizinischen Nutzung.

Axel Henke, Leiter des Forstsamts in Boppard, ist ebenfalls von der Heilwirkung des Waldes überzeugt und wünscht sich einen respektvollen Umgang mit den wertvollen Ressourcen.

Dr. Matthias Rudolph, Leiter der Mittelrheinklink in Bad Salzig, berichtete von positiven Erfahrungen im Bereich einer ganzheitlichen Therapie. Der Wald sei bei jeder Erkrankung ein guter Therapeut, der dabei hilft die innere Balance zu finden. Das Angebot seiner Klink umfasst unter anderem auch Terraintraining und Waldbaden.

„Waldbaden-Pionier“ Dieter Monsieur ermöglichte den Besuchern abschließend aktiv am Waldbaden teilzunehmen, Bäumen und Natur nachzuspüren, zu lauschen. Sein Angebot ist inzwischen über Boppards Grenzen hinaus bekannt, er hat entscheidend zu einer Sensibilisierung des Themas in der Mittelrheinklinik beigetragen.

beim Waldbaden im Mühltal

Kontakt

  • Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff (Pflichtfeld)

    Ihre Nachricht