Start Regionales Boppard Richtfest in Boppard: Bau des neuen REWE-Marktes in vollem Gange

Richtfest in Boppard: Bau des neuen REWE-Marktes in vollem Gange

Richtkranz am REWE in BoppardBoppard. Rund ein halbes Jahr nach Start des Neubaus sind die Bauarbeiten für den REWE-Markt der Familie May im Zeitplan. Die Fertigstellung des Rohbaus und die Errichtung des Dachstuhls wurde am Freitag, 14. August, mit einem Richtfest gefeiert. Dabei reicht die Planung des neuen Nahversorgers sogar bis ins Jahr 2004 zurück. Getreu dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut” eröffnet der Markt voraussichtlich Ende Januar 2021.
Der neue REWE-Markt am Bopparder Säuerling umfasst circa 1.813 Quadratmeter, davon entfallen rund 1.165 Quadratmeter auf die Verkaufsfläche. Die restliche Fläche verteilt sich auf Lager und Sozialräume. Mehr als 10.000 Tonnen Bauschutt, Erde und neues Baumaterial haben die rund 2020 Handwerker und Projektbeteiligten dafür bis heute bewegt. Eine gute Gelegenheit, mit einem traditionellen Richtfest „Danke” zu sagen. „Wir freuen uns, dass wir mit diesem neuen, zukunftsträchtigen Markt die Attraktivität der Region weiter steigern und die Nahversorgung in Boppard und der Umgebung ausbauen können,” erklärt Uwe Hoeveler, Geschäftsführer der Gebäudeeigentümerin REWE Verwaltungs- und Vertriebs GmbH. „Mit der Entwicklung des Areals sind wir gut für die Zukunft gerüstet und möchten uns daher bei allen Beteiligten herzlich bedanken.”

Aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordnung durfte der feierliche Anlass nicht öffentlichAnsprache zum Richtfest REWE Boppard stattfinden. Unter den geladenen Gästen befanden sich unter anderem die Leiter der beteiligten Baufirmen, das beauftragte Architektenbüro, Vertreter der REWE-Group, der Politik und der Medien sowie die Handwerker und die unmittelbare Nachbarschaft.

Als sogenanntes „Green Building” setzt der neue Markt auch Maßstäbe in Sachen Klima- und Umweltschutz. So wird energiesparende Beleuchtung angebracht und alle Kühlmöbel werden verglast, um einen unnötigen Kälteaustritt zu vermeiden. Damit spart das Green Building auf dem alten „Convenda”-Grundstück im Bopparder Säuerling rund 40 Prozent der Energie eines konventionellen Supermarktes. Betrieben wird der Markt zu 100 Prozent mit zertifiziertem Grünstrom, also Strom aus Wasserkraft, Wind und Biomasse. Die Maßnahmen sind Bestandteil eines umfangreichen Nachhaltigkeitskonzeptes der REWE Group.

Auch der heutige Bestandsmarkt wird nach Abschluss des Neubaus modernisiert. Hier wird unter anderem ein REWE Getränkemarkt entstehen – ebenfalls unter der Leitung von Familie May.

Im Rahmen des Richtfestes spendeten der Investor, die REWE Verwaltungs- und Vertriebs GmbH, das Bauunternehmen Eiffage Infra-Hochbau GmbH jeweils 500 Euro an die Bopparder Tafel.

Spendenübergabe an die Tafel Boppard

 

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht