Start Regionales Boppard Rheinbay: Der Ortsvorsteher informiert

Rheinbay: Der Ortsvorsteher informiert

Bauaktivitäten in der Flur in Rheinbay

Seit 10. September  wurde ich bereits mehrfach darauf angesprochen, was bei uns im Flur in Rheinbay stattfinden würde.Nein, es handelt sich hierbei nicht um ein UFO, ein Kraftwerk, eine Startrampe oder ähnliches. Schlicht und einfach wurde hier ein Standort für den Aufbau einer Mobilfunkzelle gefunden. Eigentlich ist dies ein völlig normaler Vorgang und nichts aussergewöhnliches, da wir ja alle Mobilfunk wollen und auch brauchen. Ärgerlich ist jedoch, dass hier wiederum die Bürger – also  wir alle –  nicht frühzeitig über dieses Vorhaben informiert wurden. Es geht nach einer fast immer gleichen Masche unter dem Motto„ … und übermorgen beginnen wir mit dem Bau“.

Unabhängig von der persönlichen Meinung jedes Einzelnen zu den jeweiligen Bauvorhaben ist dies jedoch kein akzeptabler Umgangs- und Kommunikationsstil seitens Bauträger, Kommune oder Behörde mit uns Bürgern in Rheinbay. Doch jetzt nach meinen Recherchen zu den eigentlichen Fakten:

Im Rahmen des auch von der Bundesregierung aktuell noch forcierten Mobilfunkausbaus LTE wird an dem betreffenden, hierfür geeigneten  Standort in der Flur in Rheinbay  eine mobile Funkzelle aufgebaut. Dies auch nur für die Dauer des LTE-Umbaus einer vorhandenen stationären Funkzelle auf der gegenüberliegenden Rheinseite zwischen Oberkestert und Ehrental. Die Funkzelle wird auf Privatgelände stehen, weil an dieser funkmäßig geeigneten Stelle kein öffentliches, bzw. städtisches Gelände zur Verfügung steht. Wenn die auf der anderen Rheinseite umzubauende Funkzelle wieder in Betrieb geht, wird die mobile Funkzelle im Flur in Rheinbay vollständig zurückgebaut und der Ursprungszustand dort wieder hergestellt.Beim Funkmast selbst handelt es sich um einen Kurbelmast von bis zu ca. 25 m Höhe der die drei notwendigen Mobilfunksendeantennen aufnehmen wird. Die Anlage selbst,  in containerartiger Bauweise, steht jetzt schon vor Ort. Bis Ende September sollen die Antennen am dann ausgefahrenen Mast installiert sein. Wie lange die mobile Sendeanlage in der Rheinbayer Flur stehen wird, ist zur Zeit noch nicht genau zu erfahren. Gesprochen wurde von einem halben bis zu einem Jahr.

Vielleicht noch ein kleiner Hinweis zum Schluss:

Nach §35 Baugesetzbuch sind Anlagen und Bauvorhaben im Telekommunikationswesen genau so privilegiert anzusehen wie solche Vorhaben des land- und forstwirtschaftichen sowie den gärtnerischen Betriebsbereichs.

An dieser Stelle sicherlich – auch wenn nur vorübergehend – wird der Mast sicherlich keine wirkliche Augenweide sein. Aber im gesamtöffentlichen Interesse und einer zukünftig sichereren und schnelleren Mobilfunkversorgung im Bereich des Rheintals Hirzenach und St. Goar/Fellen sollten wir dies durchaus so eine Zeitlang dulden können.

Sollten Sie noch weitergehende Fragen haben, können Sie sich mich gerne anrufen unter Tel. 06741 2566, bzw. 0170 8327913 oder per E-Mail an hassbach@t-online.de.

Horst-Peter Hassbach, Stellvertretender Ortsvorsteher

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht