Start Regionales Boppard Abiturienten können nach den Sternen greifen

Abiturienten können nach den Sternen greifen

Boppard. Dieses Abitur 2020 des Kant-Gymnasiums und sein Motto „Abinauten – jetzt greifen wir nach den Sternen“  wird sicherlich immer in ganz besonderer Erinnerung bleiben. Nicht nur, weil es trotz der Corona-Pandemie und der erschwerten Bedingungen letztlich doch noch mit den mündlichen Prüfungen beendet werden konnte, sondern auch, weil insgesamt eine besonders gute Durchschnittsnote erzielt wurde – mit 2,3 das beste Gesamtergebnis seit mehr als 20 Jahren.

Obwohl alle Feiern rund um das Abitur ausfielen, ließ es sich Schulleiter Wolfgang Spriewald nicht nehmen, seiner Abiturientia, der Stufe S, zusammen mit dem MSS-Leiter Leonard Kaldenbach, die Abiturzeugnisse in der Aula der Schule persönlich zu übergeben. „Mir war dieser Rahmen für das Ende der Schulzeit, für die Verabschiedung der Schülerinnen und Schüler aus der Schule wichtig, außerdem war es die letzte Abiturientia, die ich verabschieden durfte.“

Abiturienten 2020, Kant-Gymnasium Boppard

Mit dem Reifezeugnis wurden auch zahlreiche Auszeichnungen und Preise für besondere Leistungen vergeben. Der Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ging an Christian Hammer. Jakob Bernd erhielt sowohl den Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, als auch eine Auszeichnung der Gesellschaft Deutscher Chemiker, die auch Leonie Bersch und Simon Reuter erhielten. Sophie-Marie Kirch wurde für ihre sehr guten Leistungen im Fach Geschichte mit dem Preis des Philologenverbandes geehrt. Inka Untermair, Lena Brunnhübner und Luna Mono bekamen eine Urkunde für Ihre erfolgreiche Arbeit in der Schülervertretung überreicht.

Der Abiturpreis Sport des Landessportbundes Rheinland-Pfalz konnte in diesem Jahr auf Vorschlag der Fachschaft Sport erstmalig und ausnahmsweise zweimal vergeben werden. Lena Brunnhübner und Paula Dicks erhielten die  Pierre-de-Coubertin-Medaille mit Urkunde für ihr weitreichendes Engagement im Sport sowie für die Übernahme von Verantwortung und Aktivitäten in unterschiedlichen schulischen Bereichen.

Insgesamt vier Abiturienten erreichten einen Notendurchschnitt von 1,0: Sophie-Marie Kirch, Jakob Bernd, Luna Mono und Jannik Fischer, der das beste Abiturergebnis mit überragenden 886 von 900 möglichen Punkten erzielte. Dafür erhielt er den Buchpreis des Vereins der Freunde und Förderer des Kant-Gymnasiums.

Den besonderen Preis der Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, bestehend aus einer persönlichen Urkunde und einem Buchgeschenk, erhielt Luna Mono. Sie hat sich während ihrer gesamten Schulzeit mit vorbildlicher Haltung und beispielhaftem Einsatz in den verschiedensten Bereichen für die Schulgemeinschaft höchst erfolgreich engagiert.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht