Start Regionales Boppard JBS sagt Veranstaltungen ab

JBS sagt Veranstaltungen ab

Boppard. Das Bistum Trier hat alle öffentlichen Veranstaltungen bis zum 31. März abgesagt und eine entsprechende Dienstanweisung herausgegeben. Außerdem wurde erlassen, dass die katholischen offenen Einrichtungen ihren offenen Betrieb einstellen.

Die Jugendbegegnungsstätte (JBS) St. Michael als kirchliche Einrichtung leistet diesem selbstverständlich folge. Somit bleibt der Jugendraum der JBS wie auch das Café Michael „Treffpunkt für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund“ erstmal geschlossen. Das Vortreffen mit den Betreuern für die Osterferienbetreuung entfällt ebenfalls. Auch die Bolivienkleidersammlung wird nicht am 21. März stattfinden wie auch das Taizé-Gebet am 26. März. Des Weiteren musste ein Treffen mit den Fraktionsvorsitzenden des Bopparder Stadtrats abgesagt werden. Hier sollte es um Veränderungen im Konzept des Jugendrats gehen.

Aufgrund der Schulschließung durch das Land Rheinland-Pfalz entfällt eine sexualpädagogische Seminarreihe mit Schülern der Theodor-Heusss-Schule. Auch die beiden Spiele Arbeitsgemeinschaften im Rahmen der Ganztagsschule der Fritz-Straßmann-Schule entfallen.

Die Ferienbetreuung in den Osterferien muss in ihrer bisherigen Form abgesagt werden. Ob es eine Notbetreuung geben wird und wie diese gestaltet werden kann, wird mit der Stadt Boppard noch geklärt. Das Büro der JBS bleibt weiterhin besetzt und ist unter Tel. 06742 2440 oder E-Mail: jbs-boppard@rz-online.de erreichbar.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht