Start Regionales Boppard Der Ortsvorsteher informiert

Der Ortsvorsteher informiert

Buchholz. In der vergangenen Wochen wurde unser neues Friedhofskreuz von einen Kleintransporter einer Baufirma so stark beschädigt, dass die gesamte Halterung verbogen, die Schrauben abgerissen wurden. Auch das Kreuz selbst wurde beschädigt. Eine Notsicherung erfolgte noch am selben Tag. Der Verursacher hat sich bei der Stadtverwaltung gemeldet. Jetzt muss das gesamte Fundament (ca. 1 x 1 x 1 Meter) einschließlich der Halterung erneuert werden. Ich hoffe, dass die Reparatur zügig und ohne große Behinderung der Friedhofsbesucher erfolgt.

Straßeninstandsetzung
Die Stadtverwaltung hat eine Fachfirma beauftragt, mit Hilfe von Kontrollbohrungen zu ermitteln, ob in den Straßen, die demnächst instandgesetzt werden sollen, noch Teer oder bereits Asphalt eingebaut wurde. Teer wäre dann als Sondermüll zu entsorgen. Betroffen sind die Heidestraße, die Schulstraße, die Wiesenstraße, der Bornweg und die Lindenstraße. Das Bild zeigt die Firma bei den Arbeiten in der Heidestraße, wo mit den Sanierungsarbeiten begonnen werden soll, weil hier die Schäden am größten sind. Für das gesamte Sanierungsvorhaben dürften die derzeitigen Haushaltsmittel nicht ausreichen. Ob die fehlenden Mittel noch kurzfristig zur Verfügung gestellt werden können, ist leider derzeit noch ungewiss.

Atemschutzmasken
Atemschutzmasken sind derzeit Mangelware. In der vergangenen Woche wurde ich von einer Schwester des Krankenhauses in Boppard darüber informiert, dass auch dort Schutzmasken fehlten. Dank eines Spenders, der zurzeit nicht genannt werden möchte, konnte ich dann am vergangenen Freitag dem Krankenhaus 250 Schutzmasken der Sicherheitstufe 2, natürlich unter Einhaltung des vorgegebenen Sicherheitsabstandes, übergeben. Dem Spender danke ich im Namen aller für seine spontane Hilfe.

Der allgemeinen Mangel an Atemschutzmasken kann auch dadurch gemildert werden, dass Freiwillige in Heimarbeit solche Masken anhand von Nähanleitungen herstellen. Wer hierzu bereit ist, möge sich bitte bei mir melden, Telefon 0151 17121314. Die Nähanleitung stelle ich dann zur Verfügung.

Sprechstunden
Leider kann ich wegen der derzeitigen Infektionsgefahr weiterhin keine Sprechstunden anbieten. Hierfür bitte ich um Ihr Verständnis. In wichtigen Angelegenheiten bin ich unter der Mobilfunknummer 0151 17121314 oder unter rudi@bersch.de erreichbar.

Rudolf Bersch, Ortsvorsteher

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht