Start Regionales Boppard + Ortsteile Buchholz: Der Ortsvorsteher informiert

Buchholz: Der Ortsvorsteher informiert

Rudolf Bersch, Ortsvorsteher BuchholzLiebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

heute möchte ich Sie über folgende Punkte informieren:

Wochenmarkt in Buchholz

Buchholz. Unser Wochenmarkt in Buchholz auf der Kirmeswiese wird sehr gut angenommen und findet jeden Freitag von 15 bis 19 Uhr statt. Voraussichtlich wird demnächst noch ein Stand mit frischen Spätzle in verschiedenen Varianten dabei sein. Ich bitte Sie, von dem Angebot regen Gebrauch zu machen, damit unser Markt, der auch Gelegenheit zur Kommunikation bei einem guten Glas Wein und leckerem Essen bietet, für uns alle zum Erfolg wird und auch Interessenten aus der näheren und weiteren Umgebung anzieht. (Bitte weitersagen!)

Schutz bei Starkregen

Buchholz: Der Ortsvorsteher informiertIm Einmündungsbereich der Straße „Im Anger“ zur „Südstraße“ wurde eine Querrinne zur verbesserten Abführung von Wassermengen bei Starkregen eingebaut. Diese soll verhindern, dass in diesem Bereich, wie bereits geschehen, Keller geflutet werden und hierdurch Schäden entstehen. Ich hoffe, dass diese Maßnahme zum gewünschten Erfolg führt.

Instandsetzung im Kindergarten

Im Kindergarten werden die Ferien für Instandsetzungsarbeiten in einem Gruppenraum mit Nebenraum genutzt. Die Decken werden mit zusätzlicher Dämmung versehen, und es werden Schallschutzplatten angebracht. Außerdem werden die Fußböden erneuert und neue Türen mit Fingerschutz eingebaut (Kosten pro Tür rund 5.000 Euro). Die Elektroinstallation wurde bereits auf den neusten Stand der Technik gebracht. Im nächsten Jahr soll der gesamte Flurbereich auf diesen Standard gebracht werden.

Bücherschrank

Buchholz: Der Ortsvorsteher informiertDer Bücherschrank am Heidepark wird, wie Frau Friedrich, die den Schrank betreut, mir mitgeteilt hat, sehr gut angenommen. Frau Friedrich ist jeden Tag ein- bis zweimal vor Ort und schaut nach dem Rechten. Sie sorgt für Ordnung, füllt Bücher nach und entfernt ungeeignete Druckwerke wie beispielsweise alte Schulbücher oder auch völlig veraltete Bücher. Bei Gesprächen, die sich bei diesen Gelegenheiten ergeben, erhält sie immer wieder positive Rückmeldungen von Bürgerinnen und Bürgern, die ihre Freude über diese Einrichtung zum Ausdruck bringen.

Zum 1. Januar 2022 kommt die Gelbe Tonne

Zum 1. Januar 2019 hat das neue Verpackungsgesetz (VerpackG) die vorherige Verpackungsverordnung abgelöst. Mit diesem neuen Gesetz bekamen die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, bei uns die Rhein-Hunsrück Entsorgung, die Befugnis eingeräumt, bestimmte Maßgaben für die Sammlung der Leichtverpackungen (LVP) festzulegen. Der Verwaltungsrat der Rhein-Hunsrück Entsorgung hat auf dieser Basis beschlossen, Rahmenvorgaben für den Einsatz der Gelben Tonnen und die weitere Möglichkeit der Entsorgung aus einer Hand zu erlassen.

Die Umstellung dient vor allem dem umweltbewussteren Umgang mit Abfall sowie dessen Reduzierung durch die beschränktere Kapazität der Gelben Tonnen. Der Einsatz der Gelben Tonnen führt zu einer Vermeidung von zusätzlichem Müll durch den Wegfall von rund drei Millionen Sammelsäcken im Jahr. Die Umstellung kommt dem Wunsch vieler Bürger nach, denn mit der Tonne gehört ein Aufreißen durch Tiere sowie ein Herumfliegen der Säcke bei starkem Wind der Vergangenheit an. 

Ab September werden die Gelben Tonnen (schwarzer Korpus mit gelbem Deckel) verteilt. Die Tonnen werden mit Adressaufkleber versehen und zu den Häusern gebracht. Die Größe richtet sich nach der Bewohnerzahl eines Grundstücks. Die Maßnahme soll Mitte Dezember abgeschlossen sein. Der genaue Aufstelltermin wird noch in der Presse bekanntgegeben.

Sprechstunden, Erreichbarkeit

Am Montag, 6. September, 19 bis 20 Uhr, stehe ich Ihnen wieder zu einer Sprechstunde im Gemeindehaus in der Mühlenstraße zur Verfügung. Nächster Termin ist am Montag, 27. September, ebenfalls von 19 bis 20 Uhr. Auch bin ich unter der Mobilfunknummer 0151 17121314 oder unter rudi@bersch.de für Sie erreichbar.

Ihr

Rudolf Bersch

Vorheriger ArtikelBekanntmachung des RheinHunsrück Wasser Zweckverbandes Dörth
Nächster ArtikelChristian Baldauf besucht Brey

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht