Start Regionales Boppard + Ortsteile Boppard: Der Ortsvorsteher informiert

Boppard: Der Ortsvorsteher informiert

Krankenhausstandort und ärztliche Versorgung in Boppard – Gespräch mit Staatsministerin Bätzing-Lichtenthäler

Boppard. In einem öffentlichen Online-Gespräch habe ich mit der zuständigen Staatsministerin für Gesundheit, Sabine Bätzing-Lichtenthäler über den Krankenhausstandort Boppard und die ärztliche Versorgung gesprochen.

Es ging unter anderem um die Festigung des Standortes Boppard, der per Landesgesetz gesichert ist, sowie um die Ansiedlung unter anderem eines Kinderarztes und Einflussmöglichkeiten der Landesebene. Die Staatsministerin hat unter anderem die Möglichkeiten, Stipendien auszuloben, verdeutlicht. 

Einig war sich die Runde, dass insbesondere eine gute Ausstattung der städtischen Rahmenbedingungen wie gute Kindergärten und gute Grundschulen, ein angemessenes Angebot an Dienstleistungen, gute Arbeitsbedingungen sowie eine lebenswerte Natur- und Kulturlandschaft die entscheidenden Faktoren für die Ansiedlung weiterer Ärzte sind. 

Ich werde mich weiterhin, auch über Werbung an entsprechenden Ausbildungsstätten, dafür einsetzen, dass auch die Versorgung mit einem Kinderarzt und weiteren Ärzten in Boppard verbessert wird. 

Neue Corona-App im Altenzentrum Mühlbad – neue Luca App startet 

Im Evangelischen Altenzentrum Mühlbad wird ab Montag zur Registrierung für Gäste zusätzlich das luca System versuchsweise eingesetzt. Aus der Vielzahl der in der Pandemie entwickelten Apps zur Kontakterfassung sorgt momentan vor allem diese für Schlagzeilen: Die Luca-App, die von den „Fantastischen Vier“ mitentwickelt wurde. Sie soll die Kontaktnachverfolgung erleichtern und die Gesundheitsämter entlasten.

Das System „luca“ zur Nachverfolgung von Kontakten wird gerade recht prominent von Rapper Smudo von den Fantastischen Vier beworben. Denn dahinter steckt nicht nur ein innovatives Start-up, sondern auch eine Gruppe Kulturschaffender, unter anderem eben die „Fanta4“.

Das Prinzip funktioniert quasi über „Check-ins“. Nach dem Download der App trägt man zuerst seine persönlichen Daten ein, die dann verschlüsselt hinterlegt werden. Am Beispiel eines Restaurantbesuchs kann das also so aussehen: Ein Gast trägt seine Daten einmalig in die App ein, die daraufhin einen sich permanent ändernden QR-Code generiert, der dem jeweiligen Smartphone zugeordnet ist. 

Auch der Gastgeber braucht Luca auf einem mobilen Endgerät. Beim Betreten einer Einrichtung werden über die Codes Daten anonymisiert erfasst. Im Falle einer bestätigten Infektion werden die Daten dann mit dem Gesundheitsamt ausgetauscht. Das ist laut Selbstbeschreibung der App die einzige Stelle, die die Daten dann auslesen kann. Für alle anderen Akteure seien diese unzugänglich. Besucher und Angehörige, die ins Altenzentrum Mühlbad zu Besuch kommen, können sich in Zukunft auf Wunsch auch über die luca-App einchecken. 

Hilfe bei Impfungen 

Die Hilfe bei der Anmeldung oder den Fahrten ins Impfzentrum läuft gut. Für Boppard und Buchenau funktioniert die Nachbarschaftshilfe. Die Koordinierung übernimmt der Pflegestützpunkt Boppard, Heerstraße 189 bis 191, Tel. 06742 8049880 oder Frau Weirich-Mohr, Stadtverwaltung Boppard, 06742 10384. 

Neue Corona-Schnellteststation in der Stadthalle Boppard mit Testamed

Boppard: Der Ortsvorsteher informiertGemeinsam mit dem Staatssekretär im Gesundheitsministerium, Dr. Alexander Wilhelm, und Bürgermeister Dr. Walter Bersch durfte ich bei einem Besuch bei der Firma Sebapharma den TESTAmed DIAGNOSTICS COVID-19 Antigen-Schnelltest begutachten. Die Geschäftsführung, Herr Maurer und Herr Dr. Rothoeft, stellte wissenschaftlich fundiert den neuen Schnelltest vor. Mit einer Spezifität von 99,5 von 100 werden Patienten als nicht erkrankt erkannt, mit einer Sensitivität von 96,3 von 100 werden Patienten als sicher erkrankt erkannt.

Ich hoffe darauf, dass auch dieser Schnelltest zu einer weiteren Eindämmung der Pandemie beitragen kann, und ich bin froh darüber, dass wir in Boppard Teil der Testung sein werden.

Das Testzentrum in der Bopparder Stadthalle ist seit dem 13. März eingerichtet. Die Öffnungszeiten sind samstags, 9 bis 12 Uhr, montags und mittwochs jeweils von 17 bis 20 Uhr. Der Schnelltest ist kostenlos und kann nach Vorlage entsprechender Ausweisdokumente (Personalausweis, Reisepass) sowie unter Einhaltung der Hygieneregeln vorgenommen werden. 

Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen erreichen Sie mich unter Tel. 0176 84395718 oder unter niko.neuser@web.de.  

Bleiben Sie gesund. 

Mit den besten Grüßen 

Niko Neuser, Ortsvorsteher

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht