Start Regionales Boppard Boppard: Der Ortsvorsteher informiert

Boppard: Der Ortsvorsteher informiert

Boppard. Staatssekretärin des Innenministeriums RLP Nicole Steingaß war zu Gast in Boppard. Gemeinsam mit der Vize-Präsidentin der SGD Nord, Frau Morsblech, Vertretern der Generaldirektion kulturelles Erbe und der Geschäftsführung der Bundesgartenschau 2029 besuchte die Staatssekretärin die Kurfürstliche Burg. Boppard erhielt im vergangenen Jahr den ersten Platz für die Restaurierung kulturhistorisch bedeutsamer Gebäude. Die Gesamtkosten in Höhe von rund 13 Millionen Euro wurden von Bund, Land und Kommune getragen. Nicole Steingaß ist im Innenministerium unter anderem für die kommunale Entwicklung verantwortlich und zeigte sich von den Restaurierungsarbeiten in und an Boppards „Alter Burg“ freudig beeindruckt. Auch die neue Gastronomie kam positiv zur Sprache. Ich konnte Nicole Steingaß die erfolgreichen Sanierungsarbeiten der Burg sowie unsere Rheinallee zeigen. 

Im Rahmen der Buga 2029 Planungen sprachen wir zudem über konkrete Fördermöglichkeiten für die Umgestaltung unserer Rheinallee. Ziel ist eine deutliche Aufwertung wie etwa durch eine Verlagerung des Verkehrs beziehungsweise Autofreiheit in zentralen Uferbereichen wie auch um die Alte Burg. Hier stehen uns viele Möglichkeiten inklusive entsprechender Landesförderungen offen. Der Ortsbeirat wird sich mit diesem Thema beschäftigen.

Treffen mit Sportvereinen
Die rund 200 ehrenamtlich geführten Vereine sind elementare Säule unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens in unserer Stadt. Einige Sportvorstände und der Fußballverband Rheinland hatten sich an mich gewandt, um auf die restriktiven Bedingungen hinsichtlich der Coronabekämpfungsverordnung hinzuweisen. Als Vereinskoordinator unserer Stadt habe ich kurzfristig die Vorstände der größten Sportvereine TV Bad Salzig und TG Boppard sowie den SSV Boppard, SSV Buchholz, VfR Salisso Bad Salzig, SV Eintracht Oppenhausen und SC Weiler zu einer Vereinskonferenz eingeladen. Gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Walter Bersch konnten wir zahlreiche offene Fragen zufriedenstellend lösen. Die Auflagen für den Hallensport wurden besprochen, Versammlungen im Freien erlaubt. Es wird weitere städtische Unterstützung bei Hygienekonzepten geben. Lediglich das Duschen bleibt vorerst untersagt. Zudem wurden weitere Vereinsthemen besprochen und eine erneute Vereinskonferenz, dann unter Hinzuziehen aller 200 Vereine in Aussicht gestellt. Gesonderte Einladungen folgen, sobald Corona dies ermöglicht. Die Ehrenamtlichen leisten auch hier gute Arbeit und verdienen unsere Unterstützung. Bereits jetzt auf der Tagesordnung: Finanzen, Steuern, Rechtsfragen, Nachwuchsgewinnung, Sponsoring und finanzielle Unterstützungsleistungen durch die Stadt Boppard. 

Radwegekonzept und autofreie Bereiche
Das Ordnungsamt wird in Abstimmung mit der ADD und dem Ortsbeirat Boppard das Radwegekonzept erweitern und ergänzen. Davon versprechen wir uns eine deutliche Entschleunigung, eine Entschärfung der Situation und eine Erhöhung der Aufenthaltsqualität für Einheimische, Touristen und auch eine Verbesserung der Situation für die Gewerbetreibenden. Erneut haben wir auch über weitere autofreie Bereiche auf dem Marktplatz, an der alten Burg sowie in der Rheinanlage gesprochen. Der Ortsbeirat wird sich in seiner nächsten Sitzung am 24. August mit diesem Thema beschäftigen. 

Cäcilienhöhe
Bis tief in die Nacht des vergangenen Montags liefen die Arbeiten unserer Feuerwehren auf der Cäcilienhöhe, nachdem es dort erneut zu einer Alarmierung gekommen war. 160 Feuerwehrleute und 100.000 Liter Löschwasser, das aus der Stadt und aus dem Hellerwald aufwändig beschafft werden musste, kamen zum Einsatz. Der Ortsbeirat Boppard hat sich im Herbst 2019 einstimmig für die Prüfung von Alternativstandorten ausgesprochen. Drei Alternativstandorte wurden geprüft (Gemarkungsgrenze Boppard/Bad Salzig, Steintisch/ Höhe Eisenbolz und 200 Meter entfernt vom jetzigen Platz auf der Cäcilienhöhe). Bislang scheiterte eine Verlegung an Eigentumsverhältnissen oder Einwänden überörtlicher Behörden. Fest steht, dass der derzeitige Standort völlig ungeeignet ist und wie in diesem Fall aufwändige Löscharbeiten erfordert. Wir können von Glück sprechen, dass wir sehr gute Feuerwehren haben, die ein Ausdehnen der Flammen verhindert haben. Herzlichen Dank sage ich allen unseren Feuerwehrfrauen und -männern. Eine Verlegung des Strauchschnittplatzes ist dringend geboten. Erste Gespräche in Abstimmung mit Stadtverwaltung, Feuerwehr, Rhein-Hunsrück Entsorgung und Forstamt dazu laufen bereits oder sind in Vorbereitung. 

Bundesgartenschau 2029
Auf einer gemeinsamen Sitzung mit Stadtverwaltung und Geschäftsführung der Bundesgartenschau 2029 wurden zahlreiche Ideen ausgetauscht. Um die Bopparder Bevölkerung über den aktuellen Sachstand zu informieren, lade ich für Anfang Oktober alle Bürger sowie den Geschäftsführer der Buga, Reiner Zeimentz, ein. Der genaue Termin befindet sich derzeit in der Abstimmung und wird rechtzeitig bekannt gegeben. Anregungen sind willkommen. 

Nächste Sitzung des Ortsbeirates
Die nächste Sitzung des Ortsbeirates Boppard findet am Montag, 24. August, 19 Uhr, in der Stadthalle Boppard statt. Auf der Tagesordnung stehen Einwohnerfragestunde, Beratungen Radwegekonzept und autofreie Bereiche um die Alte Burg und in der Rheinallee, Sachstandsbericht Cäcilienhöhe, Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen zu Nachpflanzungen, Antrag der SPD-Fraktion zum Thema Fahrradständer in der Oberstraße und am Rewe-Markt, Anfragen, Mitteilungen. Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen. 

Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen erreichen Sie mich unter Tel. 0176 84395718 oder unter niko.neuser@web.de

Niko Neuser, Ortsvorsteher

Kontakt

  • Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff (Pflichtfeld)

    Ihre Nachricht