Start Regionales Boppard Boppard: Der Ortsvorsteher informiert

Boppard: Der Ortsvorsteher informiert

Boppard. Die erste auch digitale Weinprobe der Stadt Boppard war ein Erfolg. Während in der Stadthalle Boppard die Ehrenwinzerschaft an Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehen wurde verfolgten teilweise mehr als eintausend Menschen in aller Welt die Weinprobe digital zu Hause mit. Das Weinfest Boppard, das in diesem Jahr leider nicht wie gewohnt stattfinden konnte war in aller Munde. Eine hervorragende Außendarstellung unserer Stadt. Vor der Tür konnte ich die neue Ehrenwinzerin Frau Dreyer, unseren Innenminister Roger Lewentz, Landrat a.D. Bertram Fleck sowie den Schultheiß des Weinkollegiums Boppard, Hans-Peter Schüz begrüßen. Alle waren ebenfalls von der Veranstaltung angetan und versprachen, auch weiterhin als Botschafter des Bopparder Weines die gute Qualität in das Land hinauszutragen.

Viele Ehrenamtliche arbeiten in Boppard zum Wohle von uns allen. Trotz Corona nahmen dieses Ferienangebot 90 Teilnehmer in Anspruch. Gut für Boppard. Herzlichen Dank den ehrenamtlichen Helfern, herzlichen Dank, lieber Bernd.

Sitzung des Ortsbeirates Boppard
Sicherheit im Straßenverkehr
Auf der letzten Ortsbeiratssitzung bat die Schulelternsprecherin der Grundschule Boppard, Frau Dr. Jones, Maßnahmen zur Entschärfung der Verkehrssituation im Bereich der Grundschule zu prüfen. Insbesondere die Situation der Grundschulkinder auf ihrem Schulweg und vor der Schule ist nach wie vor gefährlich.  Trotz Einrichtung einer Tempo-30-Zone, einer elektronischen Geschwindigkeitsmessanlage und zusätzlichen regelmäßigen Kontrollen durch Polizei und Ordnungsamt halten sich noch immer einige nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Zum Schutz der Gehwege wurden Begrenzungspfosten zur Straße aufgestellt, außerdem verdeutlichen Piktogramme den Gefahrenbereich. Anwohner Elmar Kläser bat um Verschiebung der Messtafel. Auch diesen Wunsch habe ich an die zuständige Behörde weitergeleitet. Derzeit prüfen wir gemeinsam mit Ordnungsamt und Polizei weitere Möglichkeiten. Entschärft werden wird die Situation möglicherweise jedoch erst mit einem Ausbau der Straße „Auf der Zeil“ und entsprechender verkehrsberuhigender Maßnahmen. Ich bitte alle Verkehrsteilnehmer um Rücksichtnahme. Der Ortsbeirat wird in seiner nächsten Sitzung über weitere mögliche Maßnahmen beraten.

Veranstaltungsbühne in der Oberen Rheinanlage
Wie Sie sicher mitbekommen haben liegen unterschiedliche Planvarianten zur Erneuerung des maroden Musikpavillons in den Rheinanlagen vor. Bei einem gemeinsamen Vor-Ort-Termin habe ich insbesondere die Kulturschaffenden unserer Stadt aber auch alle Vorstände der Parteien im Bopparder Stadtrat eingeladen.

Wie bereits in seiner Sitzung am 24. August so hat der Ortsbeirat in der Sitzung am 28. September erneut mit Mehrheit für die Planvariante A des Architekturbüros Pörsch gestimmt. Dieser Empfehlung des Ortsbeirates Boppard ist der Bauausschuss ebenfalls mehrheitlich gefolgt. Die Planvariante A sieht eine 120 Quadratmeter große Bühne vor. Die Belange des Lärm- und des Umweltschutzes sowie die Barrierefreiheit sind eingearbeitet.

Schallschutz gegen Bahnlärm entlang des rechten Rheinufers
Planfeststellung nach §18 Allgemeines Eisenbahngesetz für die “Lärmsanierung Boppard, Filsen und Kamp-Bornhofen“ Der Ortsbeirat Boppard stimmt im Rahmen der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange der Errichtung von Schallschutzwänden an der rechtsrheinischen Bahnstrecke 3507 von Bahnkilometer 106,960 bis 109,735 und 104,275 bis 104,618 grundsätzlich zu. Die gegenüber der Ortslage Boppard zwischen B42 und Bahn geplanten Wände sollen insbesondere aufgrund der von der Rheinseite sichtbaren Bauwerkshöhe so weit als möglich durch eine Bepflanzung/Berankung kaschiert werden. Ferner sind die Wand und die sichtbaren Unterkonstruktionen in Abstimmung mit der Denkmalpflege und der “Initiative Baukultur im Welterbe Oberes Mittelrheintal” zu gestalten.

Anschlussverwendung Steinkette Rheinallee
Ich danke allen Bürgerinnen und Bürgern herzlich für die zahlreichen teils sehr kreativen Vorschläge zur Anschlussverwendung der Corona-Steinkette. Zwischenzeitlich wurden zahlreiche Steine gesichert und werden am Bauhof der Stadt Boppard zwischen gelagert. Der Ortsbeirat hat hierzu folgenden einstimmigen Beschluss gefasst. „Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, inwiefern folgende Verwendungsmöglichkeiten umsetzbar sind und wie der Kostenrahmen hierfür anzusetzen wäre:

Bildarchiv im Internet inkl. Schaukasten in den Rheinanlagen mit entsprechendem Informationsmaterial und QR-Code für das Internetarchiv, Einsatz von geeigneten Steinen für den Wasserlauf im Mehrgenerationenpark, Verwendung von geeigneten Steinen im Karmelitergebäude.

Das Ergebnis ist dem Ortsbeirat zur Entscheidung vorzulegen.“

Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen erreichen Sie mich unter Tel. 017684395718 oder unter niko.neuser@web.de.

Niko Neuser, Ortsvorsteher

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht