Start Regionales Boppard + Ortsteile 1400 Bäume und 2400 Sträucher für eine l(i)ebenswerte Stadt

1400 Bäume und 2400 Sträucher für eine l(i)ebenswerte Stadt

Im Rahmen der Aktion „1400 Bäume und 2400 Sträucher für Boppard“ wird auch die Polizeiinspektion Boppard ein bisschen grüner. Insgesamt sechs Bäume/Sträucher wurden vergangenen Freitag auf dem Gelände der Polizeiinspektion gepflanzt.

Polizeihauptkommissar Andreas Wich-Glasen begrüßt die Aktion und unterstützt die Stadt gerne darin, das Stadtbild zu verbessern und mit den Bäumen ein positives Zeichen für das Klima zu setzen. Ein Team von Polizisten der Dienststelle half gemeinsam mit dem Ortsvorsteher und Initiator der Aktion Niko Neuser sowie der Firma Baggerarbeiten & Gartengestaltung Gras die Pflanzen in die Erde zu bringen. Die aktiven Polizisten hatten sich freiwillig gemeldet, um die Aktion in ihrer Freizeit zu unterstützen. Das engagierte Team sieht seinen Einsatz als selbstverständlich an, als Zeichen der Menschlichkeit für ein besseres Boppard, aber auch als Menschen und Bürger der Stadt.

Die Aktion „1400 Bäume und 2400 Sträucher für Boppard“ ist ein Modellprojekt, das durch das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz mit 90 Prozent der Kosten, das entspricht 63.900 Euro, gefördert wird. Der symbolische Spatenstich fand große Beachtung, der SWR berichtete in der Landesschau darüber, der Beitrag ist in der Mediathek des SWR unter www.swrfernsehen.de noch zu sehen.

Auch von der Bevölkerung wurde die Aktion gut angenommen: Knapp 600 Bürger aus Boppard und den Ortsteilen haben sich gemeldet, um einen Baum oder Strauch auf ihrem Grundstück zu pflanzen und die Patenschaft zu übernehmen. Die Abholung der Pflanzen erfolgt über die städtischen Bauhöfe und wurde zuvor von der Verwaltung organisiert. Ein gelungenes Projekt für eine l(i)ebenswerte Stadt.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht