Start Regionales Boppard + Ortsteile Bad Salzig: Der Ortsvorsteher informiert

Bad Salzig: Der Ortsvorsteher informiert

Modernisierung der Reede / Initiative #gegenReede2.0

Bad Salzig. Die Diskussion um die Modernisierung der Reede Bad Salzig wird teilweise sehr emotional geführt. Zur Versachlichung der Debatte möchte ich auf einige Punkte eingehen. 

Binnenschiffer müssen, genau wie LKW-Fahrer, regelmäßige Ruhezeiten einhalten. Dabei haben sie es jedoch oft noch schwerer als ihre Kollegen an Land, geeignete Liegeplätze zu finden. Das Problem mit den bestehenden Pollern in unserer Ufermauer ist, dass keiner genau weiß, wie alt und vor allem wie belastbar diese noch sind. Das Anlegen ist gefährlich und aufwändig, Landgänge nur mit Beiboot möglich. Liegestellen sind also notwendig und eine Modernisierung unserer Ankerplätze angezeigt. 

Bad Salzig: Der Ortsvorsteher informiertWie genau diese Modernisierung aussehen soll, das gilt es positiv zu beeinflussen. Nach der Vorstellung der Planungen durch die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung wurde deshalb im Ortsbeirat darauf gedrängt, diese nochmals zu überprüfen, Alternativstandorte einzubeziehen und die Ortsmitte freizulassen. Auch schwimmende Pontons anstelle der massiven Landgangstege würden das Bild deutlich entschärfen. Die WSV vermittelte den Eindruck, die Bedenken ernst zu nehmen und unsere Anliegen in die weitere Planung aufzunehmen. Nach entsprechender Überarbeitung soll die Planung erneut im Ortsbeirat vorgestellt werden. 

Bei aller berechtigten Kritik darf man allerdings nicht vergessen, dass die Modernisierung auch einige Vorteile für Bad Salzig mit sich bringen wird. Was vielen wahrscheinlich gar nicht bewusst ist: Die sogenannte Gefahrgutreede befindet sich seit Jahrzehnten genau vor dem Ort, auf Höhe der Rheinbabenallee. Mit der Modernisierung soll diese endlich raus aus dem Ort in Richtung Hirzenach verlegt werden, um so künftig einen Mindestabstand von 500 Meter zur Bebauung einhalten zu können. 

Auch aus ökologischen Gründen ist die Modernisierung durchaus zu begrüßen. Ankernde Schiffe müssen zur Stromversorgung dann nicht mehr ihre Dieselmotoren laufen lassen (Lärm, Abgase), sondern werden von Land aus mit Strom versorgt. 

Bad Salzig: Der Ortsvorsteher informiert

Der Effekt an Land gehender Schiffer auf Einzelhandel und Gastronomie wird wohl kaum an frühere Zeiten anknüpfen können, aber auch hier ist durchaus ein Vorteil zu sehen. Letztlich soll im Zuge der Modernisierung auch eine neue Einlassmöglichkeit für das Mehrzweckboot der Feuerwehr oder Rettungsboote der DLRG geschaffen werden, da die momentane Möglichkeit an der Kamper Fähre alles andere als optimal ist. 

Die derzeitige Planung würde das Ortsbild von Bad Salzig verschandeln und ist deshalb nicht hinnehmbar. Dass die Schiffer sichere Liegestellen brauchen, ist jedoch nicht zu bestreiten. Die Bad Salzigerinnen und Bad Salziger können sich sicher sein, dass der Ortsbeirat und ich alles daransetzen werden, dass die Modernisierung der Reede möglichst schonend und für Bad Salzig verträglich umgesetzt wird.

Zwischenzeitlich hat sich auch eine Bürgerinitiative formiert, die Initiative #gegenReede2.0, die die Bevölkerung informieren und gegen die derzeitigen Planungen vorgehen möchte. Auch wenn bei deren Gründung leider nur Teile des Ortsbeirats eingebunden wurden, bin ich der festen Überzeugung, dass wir am meisten erreichen können, wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen. Ich möchte deshalb ausdrücklich für die Initiative werben und um Ihre Unterstützung bitten. Weitere Informationen finden Sie unter www.gegenreede.de. Jeder Haushalt hat zudem einen Flyer erhalten. Die Planungen der WSV sind auch in meiner Sprechstunde, donnerstags von 18.30 bis 19.30 Uhr im Theodor-Hoffmann-Haus, einsehbar. 

Markierungen im Auweg

In der Einwohnerfragestunde der letzten Ortsbeiratssitzung wurde nach aufgesprühten Kilometrierungspunkten im Auweg gefragt. Nach einiger Recherche lautet die Antwort der Deutschen Bahn: “Die Firma IBES Baugrundinstitut Freiberg GmbH ist dort tätig und hat Bohrpunkte markiert. Die verwendete Farbe ist wasserlöslich und wird nach kurzer Zeit verschwinden.”

Ortsbeirat am 16. Juni

Die nächste Ortsbeiratssitzung findet am Mittwoch, 16. Juni, 19 Uhr, im Ägidiusheim statt. Es wird unter anderem um die Straßen im Neubaugebiet Erweiterung Ellig und die geplanten Lärmschutzmaßnahmen der Deutschen Bahn gehen. Die vollständige Tagesordnung erscheint in den nächsten Tagen. 

Andreas Nick, Ortsvorsteher

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht