Start Politik + Wirtschaft SPD-Bundestagskandidat Dr. Rudolph nimmt sich viel Zeit für Spay und Brey

SPD-Bundestagskandidat Dr. Rudolph nimmt sich viel Zeit für Spay und Brey

SPD-Bundestagskandidat Dr. Rudolph nimmt sich viel Zeit für Spay und seine BewohnerSpay. Am 17. August besuchte der hiesige Bundestagskandidat Dr. Thorsten Rudolph den schönen Rheinort Spay. Der Ortsvereinsvorsitzende Dr. Alexander Wilhelm führte ihn zu verschiedenen Stationen, die die weitere positive Entwicklung des Ortes repräsentieren. Startpunkt war der Anbau der Grundschule St. Nikolaus. Rudolph erfuhr, dass der Anbau wegen der stetig steigenden Kinderzahlen in Spay erforderlich wurde. Dies sei wiederum darauf zurückzuführen, dass sich der Ort zu einem sehr attraktiven Wohnort in unmittelbarer Nähe zu Koblenz entwickelt habe. 

SPD-Bundestagskandidat Dr. Rudolph nimmt sich viel Zeit für Spay und seine BewohnerDas „alte“ Neubaugebiet „In der Flogt“ sei bestens angenommen worden, führte Wilhelm aus, sodass ein weiteres Neubaugebiet in Planung sei. Zweiter Stationspunkt war der neugestaltete St. Lambertuspark hinter der Pfarrkirche, der seiner baldigen Einweihung entgegensieht. Rudolph: „Ich finde die Idee, Menschen verschiedener Generationen an einem zentralen Ort in Spay zusammenzubringen, ganz hervorragend. Von diesem Platz werden Impulse ausgehen, das dörfliche Gemeinschaftsleben zu erhalten und auszubauen“. 

Dritte und letzte Station war der neu entstandene Teil des Radschnellweges in der Verlängerung des „Grabsacks“ Richtung Brey, dessen Entwicklung durch die Bundesinitiative „Klimaschutz durch Radverkehr“ gefördert wird. Rudolph zeigte sich begeistert und betonte, dass eine gute, schnelle und durchgängige Verbindung zwischen Koblenz und Boppard eine hohe Bedeutung für den Alltagsverkehr mit dem Rad und damit für den Klimaschutz haben könne. „Die Strecke ist gut geeignet, ein erhöhtes Radverkehrsaufkommen zu generieren und Bürger zum Fahrradfahren zu animieren“, zeigte sich Rudolph überzeugt. 

Zum Abschluss machte Rudolph noch einmal deutlich, dass er sich im Falle seines Einzuges in den Deutschen Bundestag für die Themen seines Besuchs in Spay sehr starkmachen werde, und zwar ganz im Sinne der Region: Bildung, dörfliches Zusammenleben und Klimaschutz. Wilhelm zeigte sich hochzufrieden: „Dr. Rudolph ist eine fachlich hochkompetente und zudem menschlich ausgesprochen angenehme Person, die uns und die Region engagiert in Berlin vertreten wird“.

SPD-Bundestagskandidat Dr. Thorsten Rudolph besuchte Brey

SPD-Bundestagskandidat Dr. Rudolph nimmt sich viel Zeit für Spay und BreyBrey. Der SPD-Kandidat für den Wahlkreis Koblenz besuchte die Gemeinde Brey. Dabei wurde er von Mitgliedern des Ortsvereins unter Führung des Vorsitzenden Bernhard Hoffmann begleitet. Dieser steht als Bürgermeisterkandidat am 26. September ebenfalls zur Wahl. Hoffmann konnte Dr. Rudolph eine Reihe von Projekten zeigen, die in den vergangenen Jahren mithilfe von Bundes- und Landesmitteln realisiert werden konnten. 

Dr. Rudolph versprach, dass er sich als Abgeordneter besonders dafür einsetzen werde, dass weiterhin finanzielle Mittel den kleineren Gemeinden zugutekommen, denn nur so wären diese in der Lage, auch die Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Dies gelte besonders für den Bildungsbereich und den Klimaschutz. Weiterhin sind gute Löhne und sichere Renten gerade für Gemeinden wie Brey, die über keine großen Gewerbebetriebe verfügen, äußerst wichtig. Denn deren Einnahmen resultieren fast ausschließlich aus dem Gemeindeanteil an der Einkommensteuer.

„Ein gewählter Ortsbürgermeister Bernhard Hoffmann, der sich schon jetzt beispielhaft um die Gemeinde kümmert, werde für deren gute Zukunft sorgen“, so Dr. Rudolph.

Vorheriger ArtikelTurm, Traumschleife und Traumschleifchen
Nächster ArtikelHolzfeld: Der Ortsvorsteher informiert

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht