Start Politik + Wirtschaft Hunsrücker Wolfsskulptur im Deutschen Bundestag

Hunsrücker Wolfsskulptur im Deutschen Bundestag

Hunsrück. Die Bundestagsabgeordnete Carina Konrad (FDP) aus Bickenbach hat in der letzten Sitzungswoche der Legislaturperiode Alois Gerig (CDU) einen handgefertigten Wolf als Dank für seine Arbeit im Agrarausschuss überreicht. Als Gerigs Stellvertreterin hatte Konrad das Geschenk der Ausschussmitglieder an ihren scheidenden Vorsitzenden initiiert und dem Hunsrücker Holzkünstler Andy Aßmann diesen besonderen Auftrag erteilt. Neben den Obleuten aller Fraktionen ließ es sich auch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner als Rheinland-Pfälzerin nicht nehmen, bei der feierlichen Übergabe im Bundestag dabei zu sein.

Hunsrücker Wolfsskulptur im Deutschen Bundestag

„Der Agrarausschuss ist für mich der wichtigste aller Ausschüsse“, erklärte Konrad. „Schließlich befassen wir uns hier mit gutem Essen und Trinken, und das geht alle an. Herr Gerig hat als Vorsitzender gute Arbeit geleistet und die Ausschussmitglieder aller Fraktionen bestens integriert. Dafür haben wir ihm heute gemeinsam gedankt.“

Der Künstler Andy Aßmann aus Tiefenbach, der Wolf „Herta“ aus 160-jähriger Hunsrücker Stieleiche angefertigt hat, erschafft seit 2008 mit der Kettensäge Holzskulpturen und hat sich auf Wildtiere und Pferde spezialisiert. Der Wolf hat für die Abgeordneten eine besondere Symbolik, da er den Ausschuss im Laufe der Legislaturperiode mehrfach beschäftigt hat.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht