Start Politik + Wirtschaft Carina Konrad auf Sommertour

Carina Konrad auf Sommertour

Bundestagsabgeordnete Carina Konrad und Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann diskutieren über Sicherheitspolitik der Zukunft

Boppard. Im Rahmen ihrer Sommertour machte Bundestagsabgeordnete Carina Konrad auch Halt in Boppard. Zunächst traf sie sich in Bad Salzig mit Vertretern der Initiative Gegenreede 2.0, um sich persönlich ein umfassendes Bild über das Planungsvorhaben der Schifffahrtsverwaltung am Rheinufer zu machen. Carina Konrad zeigte wenig Verständnis für das Ausmaß der geplanten Reede im Herzen des Unesco-Welterbetals und versprach im Rahmen ihrer Möglichkeiten als Abgeordnete des Deutschen Bundestages nachzuhaken.

Am Abend diskutierte die FDP-Bundestagsabgeordneten Carina Konrad im Winzergarten des Weinguts Walter Perll in Boppard gemeinsam mit Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann zum Thema: „Zwischen Afghanistan und Ahr: die Bundeswehr im Einsatz“ über die Sicherheitspolitik der Zukunft. Dr. Strack-Zimmermann gab den Zuhörern einen tiefgründigen Ein- und fundierten Überblick über die Einsatzfelder, die Ausstattung der Bundeswehr und die Herausforderungen der Zukunft und regte dabei zahlreiche Fragen der Zuschauer an. 

Zwischen Afghanistan und Ahr: Die Bundeswehr im EinsatzGanz im Zeichen des Respekts, den unsere Soldaten für ihren Einsatz verdienen, erklärte die Sprecherin für Verteidigungs- und Kommunalpolitik der FDP-Bundestagsfraktion, es sei traurig, dass erst solche Katastrophen passieren müssen, um zu verstehen, was für ein Respekt unseren Soldaten gebühre. In diesem Zusammenhang wurde der Bundestagsabgeordneten der „20 Jahre Afghanistan Challenge-Coin“ von der ehemaligen Soldatin Jana Gräf verliehen, die eigens für die Veranstaltung aus dem Westerwald angereist war. 

Der Erlös soll allen Afghanistanveteranen ein wunderbares Denkmal setzen: Er steht für die Anerkennung und Solidarität all derer, die sich in diesem verlustreichen, prägenden und teils traumatischen Einsatz verdient gemacht haben. Carina Konrad MdB schloss den Abend für sich mit dem Fazit: „Ich wünsche mir, dass sich die Wertschätzung für den Einsatz der Bundeswehr über die Hochwasserkrise hinaus wieder in der Gesellschaft manifestiert. Mit ihrem außerordentlichen Engagement haben die Soldaten wieder einmal gezeigt, welchen Wert ihre Arbeit für unser Land hat. Durch ihren unermüdlichen Einsatz haben sie einer ganzen Region wieder auf die Füße geholfen.“ 

Vorheriger ArtikelBCV hielt erste Online-Jahreshauptversammlung
Nächster ArtikelHerrliche Aussicht inklusive – Neue XXL-Panorama-Bank in Laudert

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht