Start Kultur - Veranstaltungen Familien-Café: Wie normal ist digital?

Familien-Café: Wie normal ist digital?

Erstes Familien-Café im Rhein-Hunsrück-Kreis gestartet

FamiliencafeKreis. „Wie normal ist digital?“ – Unter dieser Fragestellung tauschten sich die Teilnehmer des ersten Familien-Cafés aus. Die Veranstaltung, die als Kooperationsprojekt der Dekanate Simmern-Kastellaun und St. Goar  sowie des Caritasverbands Rhein-Hunsrück-Nahe, der Lebensberatung Simmern und der katholischen Familienbildungsstätte Simmern stattfand, eröffnete den (digitalen) Raum, über Chancen und Grenzen eines derzeit überwiegend digitalen Lebens für Familien ins Gespräch zu kommen. Im Austausch wurde deutlich, dass das digitale Leben die persönlichen Kontakte nicht ersetzen kann, aber in schwierigen Zeiten eine gute Alternative darstellt. So berichteten die Teilnehmenden, dass Klassentreffen, Spieleabende, aber auch Filzkurse online durchgeführt wurden und so trotz geltender Kontaktbeschränkungen Gemeinschaft erfahren werden konnte. Wichtig sei es dabei, sich auf die modernen Kommunikationswege einzulassen und mutig neu Wege zu gehen.

„Wir sind davon überzeugt, dass jede und jeder mit seinen und ihren Erfahrungen eine Bereicherung für andere ist und das nicht nur in Pandemiezeiten!“, berichtet Tobias Petry für das Projektteam. Das Familien-Café wolle daher Familien miteinander ins Gespräch bringen und Raum schaffen, in dem diese als Experten ihres Lebens einander unterstützen können und zugleich Impulse für das eigene Leben erhalten. Dies sei bei der ersten Veranstaltung bereits gut gelungen.

Unter dem Titel „Familien-Café“ sind Folgeveranstaltungen in Planung, die sich an Themen orientieren, die Familien aktuell beschäftigen, wie beispielsweise „Mut zur Videokonferenz!“, „Hilfe, mein Kind ist in der Pubertät“, „Mein Kind und ich in der Balance zwischen digitalem und realem Leben“. Die Termine werden rechtzeitig veröffentlicht. Wer ein bestimmtes Thema gerne im Familien-Café platziert haben möchte, kann sich direkt an einen der Projektpartner wenden. Weitere Informationen bei Tobias Petry, Tel. 0175 3210263, tobias.petry@bistum-trier.de oder www.dekanat-st-goar.de.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht