Start Aktuell Mittelrhein-Wein bittet Weinbauministerium um Unterstützung

Mittelrhein-Wein bittet Weinbauministerium um Unterstützung

Region. Die pandemiebedingte Ausnahmesituation bedroht die Mitgliedsbetriebe in ihrer wirtschaftlichen Existenz, so der Vorsitzende des Mittelrhein-Wein, Frank Puchtler. Da ein Großteil der Weinbaubetriebe direkt an Endkunden für Veranstaltungen vermarktet, sind die Veranstaltungen sehr wichtig. Da Veranstaltungen bis mindestens 31. August untersagt sind, entfallen große Teile des Umsatzes. Individuell getroffene Maßnahmen wie Schreiben an Bestandskunden oder Online-Aktivitäten, die von den Betrieben engagiert durchgeführt werden, sind nicht ausreichend, um den Umsatzausfall zu kompensieren.

Auch zählen viele gastronomische Betriebe zu den Mittelrhein-Wein Mitgliedern, die Investitionen für die Veranstaltungen wie beispielsweise die Mittelrhein-Momente vorgenommen haben. Aufgrund der zu erwartenden erheblichen Einbußen hat sich der Vorsitzende Frank Puchtler an das rheinland-pfälzische Weinbauministerium gewandt und um Unterstützung für die heimischen Betriebe gebeten.

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht