Start Aktuell Jetzt ist es amtlich…

Jetzt ist es amtlich…

Boppard. Der Rhein-Hunsrück-Anzeiger ist ab sofort amtliches Bekanntmachungs-Organ. Die Wochenzeitung, die seit 31 Jahren die Region zuverlässig mit Informationen und haushaltsabdeckend in Boppard und seinen Stadtteilen erscheint, wird für seine Leserschaft fortan auch die amtlichen Bekanntmachungen abdrucken. Nach langen Diskussionen hatte der Stadtrat die Entscheidung dazu getroffen, die in der vergangenen Woche per Vertrag zwischen Stadt und RHA-Verleger Alfred Strödicke besiegelt wurde.

Jetzt ist es amtlich…

Viele Städte und Gemeinden unterhalten zur notwendigen Verbreitung ihrer Bekanntmachungen eigene Amtsblätter, andere suchen wie beispielsweise die Stadt Boppard Zeitungen als Partner. Mit dem RHA hat Boppard jetzt einen neuen Vertragspartner, der die Bürgerinnen und Bürger nicht nur haushaltsabdeckend bedient, sondern darüber hinaus auch kostenfrei. Und da auch für die Stadt keinerlei Kosten anfallen, ist die Entscheidung für den RHA für Boppard und seine Bürgerinnen und Bürger eine gute.

„Ich freue mich auf die gute Zusammenarbeit mit dem jetzigen und künftigen Bürgermeister, der Verwaltung und allen Ortsvorstehern“, sagt RHA-Verleger Alfred Strödicke. „Mit dieser Ausgabe beginnt ein neues Kapitel in der RHA-Geschichte.“

Zuverlässig, kostenfrei und haushaltsabdeckend

Boppard. Der Rhein-Hunsrück-Anzeiger ist ab sofort das Medium, in dem die amtlichen Bekanntmachungen von Boppard abgedruckt werden. Nach dem entsprechenden Stadtratsbeschluss war die Unterschrift, die Verleger Alfred Strödicke unter das dazugehörige Vertragswerk setzte, nur noch eine Formalie. Bürgermeister Dr. Walter Bersch wünschte dem RHA-Chef und seinem Team für die Zukunft alles Gute. „Ich freue mich auf die neue Art der Zusammenarbeit“, sagte Dr. Walter Bersch. „Der RHA hat sich in den vergangenen Jahren als Zeitung positiv entwickelt und ist mit seiner Reichweite von großer Bedeutung.“

Auch der gewählte Bürgermeister Jörg Haseneier, der am 14. Oktober die Amtsgeschäfte von Dr. Walter Bersch übernehmen wird, wünschte dem RHA alles Gute. „Auch ich freue mich auf die gute Zusammenarbeit mit dem Rhein-Hunsrück-Anzeiger. Bisher habe ich ausschließlich gute Erfahrungen mit dem Alfred Strödicke und seinem Team gemacht“, so Jörg Haseneier.

Mit dem Rhein-Hunsrück-Anzeiger hat eine Zeitung den Zuschlag zum Abdruck der amtlichen Bekanntmachungen bekommen, die sich stetig weiterentwickelt hat. Das Wochenblatt hat in den mehr als 31 Jahren seines Bestehens immer rechtzeitig die Entwicklungen der Zeit erkannt und umgesetzt und so Krisen in der Printlandschaft sehr gut gemeistert. „Das Wichtigste ist, dass wir uns als Zeitung für die Region verstehen und dieses Selbstverständnis auch Tag für Tag leben“, sagt Alfred Strödicke. „Wir machen Zeitung auf Augenhöhe und nicht von oben herab“, so der 59-Jährige.

„Auf Augenhöhe“ ist keine Floskel sondern Unternehmensphilosophie. Beim Thema Werbung und Anzeigen geht es Strödicke und seinem Team nicht nur darum, eine Anzeige zu verkaufen. „Wir versetzen uns immer in die Lage des Gewerbetreibenden und überlegen, was werbetechnisch in der jeweiligen Situation das Beste wäre“, so Strödicke. „Wir verstehen uns als ehrlicher Partner unserer Kunden.“

Gleiches gilt auch für die Redaktion. Nicht die reißerische Sensation wird gesucht, die schnell verletzend sein kann und „Porzellan“ zerschlägt. Auch hier setzt man auf sachliche Information und immer wieder Inhalte mit Servicecharakter. Zuhören, nachdenken, schreiben – oder nicht schreiben: So entscheidet die RHA-Redaktion.

Gutes Umfeld für Bekanntmachungen

Das seriöse Nebeneinander von redaktionellen Texten und Anzeigen der Unternehmen und Geschäftsleute der Region ist das ideale Umfeld für die amtlichen Bekanntmachungen. Dr. Walter Bersch betont, wie rechtlich bedeutend diese Bekanntmachungen sind. Bei Widersprüchen von Bürgerinnen und Bürgern gegen Gebühren oder Satzungsbeschlüsse des Stadtrates ginge es immer auch um die Frage, ob in der jeweiligen Angelegenheit eine ordnungsgemäße Bekanntmachung erfolgt sei. „Deshalb ist es enorm wichtig, dass die amtlichen Bekanntmachungen auch alle Haushalte erreichen“, so Dr. Bersch.

Der Rhein-Hunsrück-Anzeiger wird nicht nur haushaltsabdeckend verteilt, er erscheint auch Woche für Woche kostenfrei. Da zusätzlich zur haushaltsabdeckenden Print-Zustellung die amtlichen Bekanntmachungen auch online ohne Bezahlschranke unter rhaonline.de zu lesen sind, ist gewährleistet, dass alle Bopparderinnen und Bopparder fortan die amtlichen Bekanntmachungen „ihrer“ Stadt lesen können. Foto: [cs/RHA]

Kontakt

    • Ihr Name (Pflichtfeld)

      Ihre E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

      Betreff (Pflichtfeld)

      Ihre Nachricht